Odin Asche, Schüler in der  12. Klasse des Gymnasiums in Nidda, hat in den vergangenen Wochen die politische Luft im hessischen Landtag einatmen können. Der heimische FDP-Landtagsvizepräsident Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn hatte den 17-jährigen aus Nidda in die Landeshauptstadt als Schülerpraktikant eingeladen. Der FDP-Politiker hatte die Eltern bei einem Firmenbesuch, damals noch auf der Harb, heute in Unter-Schmitten, kennengelernt.

Aller Voraussicht nach am Montag den 11.10.2021 müssen sich die Verkehrsteilnehmer*innen auf der K 195 im Einmündungsbereich zur Kurallee in Nidda/Bad Salzhausen auf verkehrliche Einschränkungen einstellen. Auf dem Streckeenabschnitt zwischen Geiß-Nidda und der B 455 erfolgen die Arbeiten unter halbseitiger Fahrbahnsperrung.

Der Wetterauer Schulpreis des Jahres 2021 geht an die Grundschule Ulfa. Geehrt wird damit das Projekt Mundartpflege und Erhalt des ‚Ilfer Platt‘. „Die Mundart ist die Sprache des Herzens und die Sprache der Heimat. Allerdings wird sie immer seltener gesprochen“, sagt Landrat Jan Weckler.

Seit dem 23. September zieht die Tour der Vielfalt durch den Wetteraukreis. Acht Stationen, von Butzbach bis Gedern, bei denen sich alles um Inklusion und Diversität dreht. Letzte Station wird am 9. Oktober im Kurpark Bad Salzhausen sein. „Die Tour möchte jede und jeden in der Wetterau ansprechen, unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht oder Beeinträchtigung“, sagt Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch, die auch Schirmherrin der Tour der Vielfalt ist.

Die Zahlen zeigen deutlich: Immer mehr Kinder gehen in eine Kita. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, haben Bund und Land das Investitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung weiter aufgestockt. Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch übergab kürzlich den Förderbescheid in Höhe von 150.000 Euro an die Evangelische Kirchengemeinde Nidda.

Seit Anfang dieser Woche ist es amtlich: Die Großgemeinde Nidda hat die 40 Prozent Quote an notwendigen Vertragsabschlüssen für schnelles Internet geknackt. Bürgermeister Hans-Peter Seum: „Glückwunsch an alle, die ihren Vertragsabschluss schon getätigt haben. Sie haben damit einen großen Beitrag für die Entwicklung und Zukunftsfähigkeit unserer Stadt geleistet – dafür gilt Ihnen unser aller Dank“.

Kürzlich erhielt Fee Guber, eine junge Tischlerin aus dem Stadtteil Geiß-Nidda, aus den Händen des Hessischen Wirtschaftsministers Tarek Al-Wazir für ihr Objekt „120-Grad-Tische“ den Hessischen Gestaltungspreis in der Kategorie Möbel und Skulpturen.

Gemeinsam mit Fachbereichsleiter Zentrale Dienste Uwe Bonarius begrüßte nun Niddas Bürgermeister Hans-Peter Seum insgesamt neun junge Nachwuchskräfte, die in unterschiedlichen Bereichen ihre Ausbildung oder Praktika begonnen haben.

Die Homepage der Stadt Nidda war in die Jahre gekommen, ein neues Design lange überfällig. Jetzt ist es soweit: die Site ist nun auch responsiv, d.h. sie passt sich dem jeweiligen Endgerät an (PC, Tablet, Smartphone). Die Website präsentiert sich auch optisch in völlig neuem Gewand, der Seitenaufbau ist aufgelockert und modern, das Design in freundlichen Tönen gestaltet.  

online werben