Von kommenden Montag, den 18.01.2021 bis voraussichtlich Ende Januar dieses Jahres werden an verschiedenen Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im Bezirk der Straßenmeisterei Nidda notwendige Baumfällarbeiten durchgeführt.

„Hessische Kinobetreiber wurden durch die Corona-Pandemie stark getroffen. Es braucht eine langfristige Strategie, um die Kultur- und Kinoszene aus der Krise zu befreien und ein klares Bekenntnis für die Kultur in Hessen zu geben“, konstatiert der FDP-Landtagsvizepräsident Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn.

Zu einem größeren Rettungseinsatz kam es am Dienstag (8.12.) in der Johannitersstraße in Nidda. Ein offenbar gestürzter Fahrradfahrer wurde gegen 10.45 Uhr aufgefunden, Rettungs- und Notarztwagen sowie die Polizei kamen vor Ort. Für den 84-jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Der Wetterauer FDP-Landtagsvizepräsident Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn hat zusammen mit dem ehrenamtlichen FDP-Kreisbeigeordneten Wolfgang Patzak die LINAK GmbH in Nidda besucht, um mit den neuen Geschäftsführern Christoph Messing und Sebastian Meyer unter anderem über die derzeitige Lage in ihrer Branche, aber auch über den Fachkräftemangel, zu sprechen.

Circa 30.000 Euro Schaden entstanden am 18. November in den Abendstunden an zwei Schulen in Nidda. Dort hatten Jugendliche Wände beschmiert und Fensterscheiben des Schulgebäudes zerbrochen. Auch die Scheiben eines
Baggers gingen zu Bruch. Im Verlauf des Abends wurden zudem Häuserfassaden, ein Fahrzeug und Garagentore besprüht.

Beim Niddaer Stadtteil Borsdorf soll auf einer Fläche von 19 Hektar ein zukunftsweisendes Gewerbegebiet entstehen. Das Besondere an dem Projekt ist nicht nur die Zusammenarbeit mehrerer Kommunen, sondern auch das Leitmotiv "grün statt grau". Wichtige Schritte auf dem Weg zu diesem Interkommunalen Gewerbepark Oberhessen sind bereits gemacht.

Der hessische FDP-Landtagsvizepräsident Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn war zusammen mit dem ehrenamtlichen FDP-Kreisbeigeordneten Wolfgang Patzak und dem stellvertretenden FDP-Kreisvorsitzenden Frei Messow zu Gast im Niddaer Rathaus, um mit Bürgermeister Hans-Peter Seum (parteilos) über die Entwicklung seiner Kommune zu sprechen, insbesondere über die Entwicklung des Stadtteils Bad Salzhausen.

Die Grundschule in Friedberg/Fauerbach erhält einen Erweiterungsbau, um Platz zu schaffen für steigende Schülerzahlen. Landrat und Schuldezernent Jan Weckler hat sich noch vor dem Lockdown einen eigenen Eindruck von den ersten Arbeiten gemacht.

Ein Trümmerfeld hinterließ der Fahrer eines Opel Astra am Sonntag (15.11.) gegen 00.45 Uhr. Nachdem er in der Hoherodskopfstraße in Kohden einen geparkten Audi touchiert hatte, verlor der Fahrer wenige Meter darauf erneut die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr er auf einen geparkten Nissan auf. Obwohl dabei großer Schaden angerichtet wurde und durch die Wucht des Aufpralls Trümmerteile auf der ganzen Fahrbahn verstreut lagen, setzte der Opelfahrer seine Fahrt fort.

Bei Geschäftsschluss gegen 22 Uhr, passten am Samstag (7.11.) drei Räuber den Besitzer einer Tankstelle in der Hoherodskopfstraße in Kohden ab. Unter Vorhalt einer Schusswaffe beabsichtigten sie offenbar die
Tageseinnahmen, Alkohol oder Zigaretten zu erbeuten.

Ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr am Freitag (23.10.2020) auf der Landesstraße 3138 von Nidda-Harb in Richtung Nidda-Ulfa. In Höhe der Abfahrt Rabertshausen verlor der offenbar stark alkoholisierte Benz-Fahrer, um 22:25 Uhr, die Kontrolle über seinen C200 und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Mercedes überschlug sich mehrfach.

Mit Prellungen ging es für eine Unfallfahrerin am späten Donnerstagabend ins Schottener Krankenhaus. Gegen 22.55 Uhr hatte die Hirzenhainerin in einer engen Rechtkurve der Landstraße zwischen Wallenhausen und Bobenhausen die Kontrolle über ihren Twingo verloren. Der Renault kam nach links von der Fahrbahn ab, stieß mit der Front gegen die Böschung, kippte und landete im Straßengraben auf dem Dach.

Anzeige

werbung1 100Euro