Wirtschaft

Die regelmäßige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist im Vergleich zum Individualverkehr nicht mit einem höheren Risiko einer SARS-CoV-2-Infektion verbunden. Zu diesem Ergebnis kommt eine in dieser Form bisher einzigartige Studie der Charité Research Organisation (CRO). Das renommierte Forschungsinstitut hat im Auftrag der Bundesländer und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) das konkrete Ansteckungsrisiko von Fahrgästen in Bussen und Bahnen mit dem von Pendlerinnen und Pendlern verglichen, die regelmäßig mit Pkw, Motorrad oder Fahrrad unterwegs sind.

Zahlreiche hessische Unternehmen werden in diesem und im nächsten Jahr in neue Hände übergehen.

Hessische Unternehmen und Soloselbstständige haben während der Corona-Pandemie von Bund und Land bislang circa 2,66 Miilarden Euro an Hilfen erhalten.

Im sechsten Monat des Lockdowns fordert der Handelsverband Hessen von der Hessischen Landesregierungen dringend notwendige Erleichterungen für die Branche. Sinkende Inzidenzen und eine steigende Impfquote machen eine kurzfristige Öffnungsperspektive zum Gebot der Stunde.

Und der Gewinner heißt Mercedes Benz: Bis zu 74 elektrische Kleinbusse vom Typ „eVito Tourer PRO“ fahren künftig auf Abruf bei sieben On-Demand-Partnern im RMV.

Die Gewerkschaft ver.di ruft die Beschäftigten in den 70 Standorten bei der Technischen Überwachung Hessen GmbH, TÜV Hessen, Montag, 3.5. und Dienstag, 4.5. zu jeweils ganztägigen Streiks auf.

„Offenbar wollen die Arbeitgeber des Einzel- und Versandhandels die Verhandlungen ‚auf die lange Bank‘ schieben.

Vor der Bundestagswahl erhöhen Beschäftigte aus Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen den Druck.

„Was Beschäftigte und Betriebsräte während der Corona-Pandemie erleben, ist nicht selten ‚haarsträubend‘“, erklärt Bernhard Schiederig, Landesfachbereichsleiter Handel der ver.di Hessen und Verhandlungsführer für den hessischen Einzel- und Versandhandel. „Häufig ignorieren Unternehmen ihre Fürsorgepflicht für die Angestellten und bewegen sich am Rande des legal Möglichen.“

Vielen Menschen liegen die Vögel in ihrem Garten sehr am Herzen. Gerade jetzt zur Brutzeit, wo die Vogeleltern kaum zur Ruhe kommen, möchten daher viele „ihre“ Gartenvögel bestmöglich unterstützen.

„Wenn öffentliche Anerkennung für ‚systemrelevantes‘ Engagement ernst gemeint ist, dann dürfen die Beschäftigten im Einzel- und Versandhandel bei dringend notwendigen Lohnerhöhungen nicht ‚vergessen‘ werden.

Bundesweit sind alle eingeladen bis zum 31. August 2021 selbst geschossene Fotos von Barrieren im Verkehrsraum auf die Mach-mit-Plattform vom ACE Auto Club Europa hochladen.

Unter dem Motto „Juleica-Mittwoch“ bietet die Fachstelle Jugendarbeit und Jugendgerichtshilfe des Wetteraukreises aufgrund der aktuellen pandemischen Situation Jugendleiterinnen und Jugendleitern – und allen, die es werden wollen – verschiedene Seminare im Rahmen der Juleica-Ausbildung im Online-Format an.

Die VR Bank Main-Kinzig-Büdingen ist nicht nur in der Region eine bekannte Adresse für hohe Ausbildungsqualität.

„Die SPD-Bundestagsfraktion hat erfolgreich für ein Corona-Aufhol-Paket für Kinder und Jugendliche gekämpft. Nun werden im Rahmen eines Aktionsprogramms des Bundes zwei Milliarden Euro investiert, um schulische Lernrückstände aufzuholen und soziale Entwicklungen zu fördern. Es ist ein enorm wichtiges Programm gegen die Folgen der Pandemie für Kinder und Jugendliche und eine Investition in ihre Zukunftschancen“, erklärt Natalie Pawlik, SPD-Bundestagskandidatin und Stellvertretende Vorsitzende der Wetterauer SPD.

Den Übergang Schule-Beruf für Jugendliche so reibungslos wie möglich zu gestalten. Eine Herausforderung für viele junge Menschen. Genau an diesem Thema setzt Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch nun an. Gemeinsam mit dem Job Center Wetterau und der Agentur für Arbeit arbeitet die Sozialdezernentin nun an einer Jugendberufsagentur für den Wetteraukreis.

Als „wichtigen Baustein für eine zukunftsfeste Ausbildung der Hebammen und die Entwicklung der hebammenwissenschaftlichen Forschung“ hat Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) den Aufbau von drei Standorten für Hebammenwissenschaften in Hessen bezeichnet.

"Nerven behalten, fokussieren, abliefern.....ihr schafft das!!!" Unter diesem Motto wünschten die Einstellungsberater*innen des Polizeipräsidiums Mittelhessen den diesjährigen Abiturient*innen "Viel Erfolg" für ihre bevorstehenden Abiturprüfungen. Eigens zu diesem Anlass hatten sie eine Postkarte, auf welcher das obige Motto der Aktion in Großbuchstaben zu lesen war, entworfen.

Am 24. April veranstaltet die Fachstelle Jugendarbeit eine Online-Schulung für Ehrenamtliche in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: Thema ist Kindeswohl und Kinderschutz.

Viele Frauen möchten nach einer familienbedingten Pause wieder in den Beruf einsteigen.

Im Rahmen der Fortbildungsreihe „Interkulturelle Kompetenzen“ finden im September zwei Seminare im Friedberger Kreishaus statt.

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing