Nach einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der Bundesstraße zwischen Södel und Bergstadt am Donnerstagvormittag (22.07.) bittet die Polizei um Mithilfe. Gegen 11.50 Uhr war ein Sattelzug aus Richtung A45 abgefahren und dann nach links auf die B455 nach Berstadt eingebogen.

Bei Verkehrsunfällen, Wohnungsbränden, technischen Hilfeleistungen und vielen anderen Szenarien stehen die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr bereit, um anderen zu helfen. Am Dienstag kam es zu einem etwas ungewöhnlichen Einsatz am Wölfersheimer Gerätehaus in der Seestraße, zu dem eines der Löschfahrzeuge noch nicht mal die Fahrzeughalle verlassen musste, was auch nicht möglich war.

Die Corona-Pandemie hat das kulturelle Leben bereits im vergangenen Jahr weitgehend zum Erliegen gebracht. Die meisten Veranstaltungen konnten nicht wie geplant realisiert werden. Im August 2020 fand daher erstmals ein „Sommer am See“ statt. Von klassischer Musiker bis Comedy wurde für jeden Geschmack etwas geboten. Die Besucher waren von dieser Veranstaltung begeistert.

Ob Brand oder Verkehrsunfall - im Ernstfall zählt jeder Handgriff. Um das zu gewährleisten führen die Einsatzkräfte in den Wehren regelmäßige Übungen durch. Die Bandbreite reicht von einfachen Löschübungen bis hin zu komplexeren Übungen, bei denen der Umgang mit Technik und Gerätschaften im Fokus steht. Eine solche Übung hat die Wölfersheimer Wehr am vergangenen Samstag durchgeführt.

Die neuste Kita der Gemeinde Wölfersheim befindet sich direkt neben dem Rathaus in der ehemaligen Apotheke. In den letzten Monaten wurde das Gebäude umgebaut und erweitert. Zum Beginn der Jahres startete die Betreuung in den großzügigen Räumlichkeiten. Seit einigen Wochen kann auch ein Teil des Außengeländes genutzt werden.

In der Wohnbacher Turn- und Sporthalle wurden in den vergangenen Monaten umfassende Baumaßnahmen durchgeführt, wodurch die Halle zu einer Mehrzweckhalle umfunktioniert wurde. In den vergangenen Wochen liefen Arbeiten im Eingangs- und Thekenbereich.

Wer ehrenamtliche Arbeit leistet, trägt einen wichtigen Teil zum Zusammenleben in unserer Gesellschaft bei. Das Engagement der Feuerwehr nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein: Sie können sich nicht aussuchen, wann sie ihre ehrenamtliche Arbeit leisten, sondern sind 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche bereit, ihre Freizeit für die Sicherheit ihrer Mitmenschen zu opfern.

Seit Samstag, 03.07.2021, gegen 14:00 Uhr wird Maria Liguda aus Wölfersheim vermisst. Frau Liguda ist 85 Jahre alt und stark dement. Sie kann sich vermutlich nicht orientieren. Zur Beschreibung: Frau Liguda ist ca. 165-170 cm groß, hat schulterlange weiße Haare. Sie trägt vermutlich ein helles evtl. fliederfarbenes Oberteil, eine weiße Weste, eine schwarze lange Hose und blaue Sandalen.

Der Gewerbering Wölfersheim vertritt als Verein die Interessen der Gewerbetreibenden in Wölfersheim. Dabei arbeitet er eng mit der Gemeinde zusammen. Vor einigen Tagen trafen sich der Vorsitzende Steffen Buder und die Vorstandsmitglieder Peter Seifert und Klaus Schmidt mit Bürgermeister Eike See und Peter Hüttl, der im Rathaus für Wirtschaftsförderung, Standortentwicklung und Schule verantwortlich ist, zu einem Austausch.

Im Jahr 2011 wurde die Ratsschänke Sodila offiziell eingeweiht. Seither kamen viele Gäste gerne an den Södeler Kirchplatz. Zum Ende des Jahres 2020 gingen die beiden Pächter Angelika und Gerhard Wolz in den wohlverdienten Ruhestand. Nach fast 10 Jahren intensiver Nutzung wurden kleinere Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Vor einigen Wochen konnte der neue Wirt der Ratsschänke Mario Rami den Betrieb übernehmen und neu eröffnen.

Wölfersheim ist als Wohnort gefragt. 2012 wurde das Södeler Baugebiet Füllgesgärten zuletzt erweitert. 80 Familien konnte der Wunsch nach Raum für die eigenen vier Wände erfüllt werden. Doch die Nachfrage nach Wohnraum im Rhein-Main-Gebiet steigt weiter. Im März fand der erste Spatenstich für die Erschließungsarbeiten des vierten Bauabschnitts des Baugebietes Füllgesgärten statt.

Dieselkraftstoff gilt als gefährliches Material. Neben der Gefahr durch Dämpfe oder seiner Feuergefährlichkeit ist Diesel insbesondere für die Natur und das Grundwasser riskant. Strenge Vorschriften regeln den Umgang mit dem Material und die Anforderungen zu Lagerung und Entsorgung sind groß.Ein Fass mit über 200 Litern Dieselkraftstoff ließen Unbekannte auf dem Waldparkplatz Römerstraße an der L3136 bei Södel zurück.

Anzeige

werbung 100Euro