Rosbach: Köder mit Rasierklingen? Hund stirbt beim Gassigang

Rosbach vor der Höhe
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit ihrer Dogge ging eine Frau am Mittwoch (7.7.) im Wingertsweg in Ober-Rosbach spazieren. Während sie über die Wege im Feld streifte wunderte sie sich noch über ein plötzliches und kurzes Aufjaulen ihres Hundes, dachte sich zunächst nichts dabei. Schließlich baute das Tier beim Gassigang aber zunehmend ab. Mit letzter Kraft schleppte es sich zurück zum Auto.

Der Hund begann aus dem Maul zu bluten und verstarb kurz darauf. Das zuvor gesunde und vitale Tier starb möglicherweise durch die Aufnahme von gespickten Ködern. Diesen Schluss lässt zumindest der Verlauf der Geschehnisse vermuten. Eine sichere Feststellung der Umstände kann nicht mehr erfolgen, weil die verzweifelte Frau das große Tier von einem Abdecker abholen ließ.

Bereits am 10. Juli berichtete die Polizei über aufgefundene Köder in Petterweil. Dort waren Rasierklingen in Wurststücke eingebracht und ausgelegt worden. Die Polizei nimmt dies zum Anlass zu sensibilisieren und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Sie erreichen die Friedberger Ermittlungsgruppe zu den Bürozeiten unter Tel.: 06031/601-193: ansonsten wählen Sie die Tel.: 06031/601-0.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

Anzeige

werbung 100Euro