Reichelsheimer können ab jetzt Interesse an Glasfaserausbau bekunden

Reichelsheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ab Oktober können Bürgerinnen und Bürger aus Reichelsheim ihr Interesse an einem Glasfaseranschluss durch das Lindheimer Unternehmen Yplay Germany GmbH bekunden. Diese Interessenbündelung ist der erste Schritt auf dem Weg zum geplanten kostenfreien Glasfaserausbau im gesamten Stadtgebiet. Der Grundstein dafür wurde mit der im Juni 2021 unterzeichneten Kooperationsvereinbarung zwischen der Stadt Reichelsheim und der Yplay gelegt.

reichelyplay_az.jpg

Am 17. September trafen sich Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst und Peer Kohlstetter, Geschäftsführer der Firma Yplay, erneut zu einem Termin im Rathaus, um die nächsten Schritte zu besprechen. „Wir freuen uns, dass die Reichelsheimerinnen und Reichelsheimer jetzt zeigen können, dass sie Interesse an einer zukunftsfähigen und leistungsstarken Internetversorgung haben. Ich freue mich daher, wenn möglichst viele diese Chance nutzen und sich bei Yplay melden. Je mehr Haushalte bis Ende des Jahres ihr Interesse bekunden, desto schneller können wir auch angeschlossen werden“, betont Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst.

Bis Ende des Jahres läuft nun die Interessenbündelung. Jeder, der sich schon jetzt registriert und sein Interesse bekundet, wird sofort informiert, wenn die aktive Vorvermarktungsphase beginnt. In den nächsten Wochen erhält jeder Haushalt im gesamten Stadtgebiet eine Postkarte mit weiteren Informationen zur Interessenbekundung. Das Interesse kann online unter www.yplay.de, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06047 3869000 bekundet werden. Der Glasfaserausbau kann nur dann realisiert werden, wenn sich im Rahmen der anschließenden Vorvermarktungsphase 40 Prozent der Haushalte für einen Glasfaseranschluss bis ins Haus entscheiden und Kunde auf dem neuen Versorgungsnetz werden wollen. Ab Anfang 2022 wird es dann diverse Beratungs- und Informationsangebote geben. Die Termine für Bürgerbüros und Veranstaltungen werden Ende des Jahres bekanntgegeben. Auch können dann persönliche Beratungstermine vereinbart werden.

„Wir hoffen auf eine ähnlich hohe Resonanz aus Reichelsheim wie wir sie aus den Nachbargemeinden in der Wetterau erhalten. In einigen Gemeinden bauen wir aktuell schon, in weiteren läuft aktuell die Vorvermarktung, um die Quote für den kostenfreien Glasfaserausbau zu sichern. Wenn auch aus Reichelsheim im Rahmen der Interessenbekundung das Signal kommt, dass der Glasfaserausbau erwünscht ist, dann bekommen wir die Quote von 40 Prozent schnell zusammen, um die Baumaßnahmen möglichst zügig aufnehmen zu können“, erklärt Herr Kohlstetter.

Als regionaler Internetanbieter hat Yplay mit Sitz in Lindheim bereits in den Ortsteilen Lindheim, Enzheim und Kaichen mit den Baumaßnahmen für das zukunftsfähige Glasfasernetz begonnen und zudem verkündet, dass Heegheim, die gesamte Gemeinde Limeshain, Ilbenstadt sowie Höchst ausgebaut werden. In weiteren Kommunen der Wetterau und im Main-Kinzig-Kreis läuft aktuell noch die Vorvermarktung, um auch dort den Ausbau mit Glasfaseranschlüssen bis in jedes Haus zu ermöglichen.

Foto: von links Peer Kohlstetter, Geschäftsführer der Yplay Germany GmbH, Franziska Brachvogel, Kommunalmanagerin der Yplay Germany GmbH, Lena Herget-Umsonst, Bürgermeisterin der Stadt Reichelsheim. Bild: ©Stadt-Reichelsheim – Andrea Fourier

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben