Ober-Mörlen: LKW mit 60 Prozent Überladung

Ober-Mörlen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Einen offensichtlich überladenen Lkw kontrollierten Beamte der Schwerverkehrsüberwachung der Polizeiautobahnstation Mittelhessen am Dienstag (18.06.2024) auf der Tank- und Rastanlage Wetterau.

Die Hinterreifen des Lkw waren fast platt und die Federung bereits in Mitleidenschaft gezogen. Bei einer Wiegung bestätigte sich der Verdacht der Überladung. Der Lkw wog 5180 kg. Erlaubt waren lediglich 3190 kg, woraus sich eine Überladung von mehr als 60 Prozent ergab. Die Ordnungshüter untersagten die Weiterfahrt. Da das Fahrzeug mit fertig gemischtem Beton beladen war, musste ein Ersatzfahrzeug kommen und die Ladung in Handarbeit umgeladen werden. Gegen Fahrer und Halter leiteten die Beamten Bußgeldverfahren ein. Bei der Kontrolle eines weiteren Lkw konnte ein Insasse kein Ausweisdokument vorlegen. Der Mann zeigte lediglich auf seinem Smartphone ein Bild eines tschechischen Ausweises.

Bei Ansicht des Bildes ergaben sich bei den Polizisten Zweifel an der Echtheit des abfotografierten Dokuments, weshalb sie den Mann zu seiner Wohnanschrift begleitetet und den Ausweis genauer unter die Lupe nahmen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass es sich um eine Totalfälschung einer tschechischen ID-Karte handelte. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der kontrollierte Mann türkischer Staatsangehöriger ist. Da der Verdacht der Urkundenfälschung, des illegalen Aufenthalts und der illegalen Beschäftigung bestand, fertigten die Polizeibeamten entsprechende Strafanzeigen und überstellten den Mann an die zuständige Ausländerbehörde.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben