Vorsprung Wetterau - Niddatal

In der Nacht auf Mittwoch schlugen Unbekannte eine Seitenscheibe eines in der Obergasse in Kaichen parkenden, schwarzen Porsche ein und entwendete eine im Fahrzeug abgelegte Geldbörse.

Am Mittwochabend (28.12.2022) fuhr ein 59-Jähriger mit seinem Audi auf der Landesstraße 3188 von Ilbenstadt kommend in Richtung Florstadt. Auf dieser Strecke setzte gegen 18:10 Uhr, ein 39-jähriger Benz-Fahrer zum Überholen an. Dabei kam der Mercedes offensichtlich seitlich auf den unbefestigten Fahrbahnrand und geriet kurzzeitig außer Kontrolle.

Am frühen Donnerstagmorgen brachen Straftäter in eine Bäckereifiliale in der Assenheimer Hauptstraße ein, wo sie etliche aufbewahrte Pakete aufrissen und teilweise deren Inhalt stahlen.

Auf Zigaretten hatten es Einbrecher offenbar in der Nacht von Samstag (29.10.) auf Sonntag (30.10.) in Assenheim abgesehen.

Landrat Jan Weckler (rechts) übergibt Bürgermeister Michael Hahn den Förderbescheid.

Die Stadt Niddatal plant, ein Kommunales Entwicklungskonzept (KEK) erstellen zu lassen. Finanzielle Unterstützung dafür kommt vom Hessischen Umweltministerium: Landrat Jan Weckler konnte Bürgermeister Michael Hahn nun einen Zuwendungsbescheid aus dem Förderprogramm Dorfentwicklung für das Projekt übergeben.

Im vergangenen Juli wurde Niddatal vom Hessischen Umweltministerium als neuer Förderschwerpunkt in der Dorfentwicklung anerkannt und hat somit

Zehn Kommunen können sich über die Aufnahme in das hessische Förderprogramm Dorfentwicklung freuen. Den Förderschwerpunkten stehen bis 2029 eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten für die Kommune, aber auch für private Projektträger zur Verfügung. „Die Dorfentwicklung ist zentraler Baustein unseres Aktionsplans ‚Starkes Land – gutes Leben‘. Wir setzen uns dafür ein, dass die Bürgerinnen und Bürger überall in Hessen gute Lebensbedingungen haben. Deshalb unterstützen wir die Dörfer zum Beispiel bei der Schaffung moderner Wohnformen, guter medizinischer Versorgung, Einkaufsmöglichkeiten oder kultureller und sozialer Angebote“, erklärte die für den Ländlichen Raum zuständige Ministerin Priska Hinz (Grüne).

Ein ungebetener Gast soll am frühen Sonntag bei einer Gartenfeier "Außerhalb" in Langen im Bereich des Krankenhauses vier Personen verletzt haben. Nach ersten Erkenntnissen erschien der 21-jährige Verdächtige aus Niddatal kurz vor halb fünf auf der Geburtstagparty, wobei er gar nicht eingeladen war. Zudem kannte ihn wohl keiner. Er soll eine Frau belästigt haben, sodass er von ihrem 31 Jahre alten Ehemann und einem 22-Jährigen zur Rede gestellt worden sei.

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben