Dorothee Weckmann (Finanzverwaltung) ist die neu gewählte Vorsitzende des Personalrats der Stadt Münzenberg. Zum Amt gratulierte Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer herzlich und wünschte Dorothee Weckmann viel Erfolg bei ihren Aktivitäten im Einsatz für ihre Kolleginnen und Kollegen.

Zur Endabnahme traf sich Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer mit Dipl.-Ing. Ulrich Weber, dem verantwortlichen Projektentwickler der Firma Hoch- und Tiefbau Ernst Weber Rechtenbach und seiner Kollegin Nicole Baumer-Fliege (Verkauf). Damit ist es offiziell. Das Baugebiet „In den Kappesgärten“ ist Geschichte.

Wut, Trauer und Unverständnis äußerten zahlreiche Münzenbergerinnen und Münzenberger nach der Fällung des alten Nussbaums neben einer der historischen Steinruhen in der Münzenberger Gemarkung.

Flora und Fauna des Traiser Steinbergs werden durch die verstärkte Freizeitnutzung der letzten Monate in Mitleidenschaft gezogen. „Die naturschutzfachliche Rarität im Wetteraukreis wird durch die vielen Besucherinnen und Besucher, die mitten durch das Schutzgebiet streifen, bedroht“, stellt Landrat Jan Weckler, Vorsitzender des Landschaftspflegeverbandes Naturschutzfonds Wetterau e.V. fest.

Die Wetterauer Freien Demokraten um Landtagsvizepräsident Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn, dem ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten Wolfgang Patzak und dem Butzbacher Stadtrat Norbert Gonter haben den Landwirtschaftsbetrieb Wetterauer Früchtchen besucht um mit Geschäftsführer Maximilian Reuhl und Senior-Chef Klaus Volker Reuhl über die aktuelle Entwicklung eines heimischen Landwirtschaftsbetriebes zu sprechen.

Als der Fahrer eines mit drei Personen besetzten, silbernen Audi am Samstagabend (06.03.) in der Butzbacher Straße in Gambach einen Streifenwagen erblickte, trat er kurzerhand aufs Gas. Nicht ohne Grund, wie sich wenige
Minuten später herausstellen sollte.

Zu einer Auseinandersetzung kam es am Mittwoch (2.12.) in den Abendstunden in Münzenberg. Beim Einbiegen von der Pfarrgasse in die Eichergasse kam dem Fahrer eines Alfa-Romeo gegen 20 Uhr ein Audi entgegen. Obwohl auf der vorfahrtberechtigen Straße, musste der Audifahrer halten. Die beiden Fahrer sollen die Fenster heruntergelassen und sich beschimpft haben.

Wenn die kommunalen Kläranlagen ihre Arbeit beendet haben, dann bleiben zwei Sachen übrig: Wasser, das in die Bäche geleitet wird und Klärschlamm, der aus ausgewählten Kläranlagen seit mehr als 30 Jahren als Dünger auf den Feldern in der Wetterau ausgebracht wird. Jetzt wurde dieses Wetterauer Modell abermals zertifiziert.

Anzeige

werbung 100Euro