Beim ersten Spatenstich zum neuen Petterweiler Feuerwehrhaus (von links): Bauunternehmer Eric Schrempf, Harald Kirch vom Kommunalen Immobilienmanagement, Architekt Marc Jacobs, Stadtrat Stephan Theiß, stellv. Leiter Stadtpolizei Uwe Axtmann, stellv. Stadtbrandinspektor Martin Strehl, Bürgermeister Guido Rahn, Rene Rapior, Ortsvorsteher Dennis Vesper und Joachim „Schöni“ Schönberger. Foto: Stadt Karben

Bei ungemütlichem Wetter und eisigem Wind wurde am vergangenen Freitag der erste Spatenstich für das neue Petterweiler Feuerwehrhaus vollzogen. Doch trotz der widrigen Bedingungen war die Freude groß, denn das alte Feuerwehrhaus im Ortskern ist längst zu eng für die 49 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Petterweil. Das neue Feuerwehrhaus wird nun am Rande des Neubaugebiets „Nördlich der Fuchslöcher“ gebaut und soll Platz für bis zu fünf Fahrzeuge bieten. Die Fertigstellung ist bis Ende 2024 geplant.

(von links): Guido Rahn, Stephan Theiß, Dennis Vesper, Michael Soborka. Foto: Stadt Karben

Nach zehn Wochen Bauzeit ist der neue Kreisel am Ortseingang von Petterweil seit Montagmorgen freigegeben. Ab sofort kann somit sowohl der Auto- also auch der Busverkehr wieder ungehindert und auf dem gewohnten Weg Petterweil erreichen. Die Arbeiten am Kreisel blieben damit perfekt im Zeitplan.

Zwischen Freitagabend (18 Uhr) und dem frühen Samstagmorgen (5.30 Uhr) gelangten Einbrecher über eine zuvor aufgehebelte Hauseingangstür in die Bäckereifiliale in der Alten Heerstraße im OT Petterweil.

online werben