Karben: Seniorin um Ersparnisse gebracht

Karben
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Dienstagnachmittag klingelte gegen 15.30 Uhr das Telefon einer Seniorin aus Karben. Der Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung gab sich als ihr Sohn aus. Er sei schwer an Corona erkrankt und benötige nun dringend Geld für ein teures Medikament. Natürlich sagte die betagte Dame ihre Unterstützung zu. Gegen 16.45 Uhr übergab sie schließlich einen niedrigen, fünfstelligen Bargeldbetrag an eine Abholerin. Erst am Abend fiel der Schwindel auf; man verständigte die Polizei.

Bei der Abholerin soll es sich um eine junge, etwa 170 cm große Frau mit vermutlich schwarzen Haaren und braunen Augen gehandelt haben. Diese war bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke, schwarzer Hose sowie einer Wollmütze. Mögliche Zeugen, denen im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge westlich des Klingenwiesenweges in Okarben aufgefallen waren, werden gebeten, sich mit der Kripo in Friedberg in Verbindung zu setzen, Tel. 06031/6010.

Auch in Ober-Wöllstadt kam es am Mittwochnachmittag zu einem derartigen Betrugsversuch. Jedoch flog der Täuschungsversuch rechtzeitig auf; es kam zu keiner Geldübergabe.


BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben