Kreisbeigeordnete Becker-Bösch besucht Rapp’s Kelterei

Karben
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Rapp’s Kelterei ist einer der größten Fruchtsaft-Hersteller in der Wetterau und darüber hinaus. Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch unterhielt sich mit Geschäftsführer Volker Thoma in Karben. Die Rapp’s Kelterei besteht seit über 90 Jahren und ist in Hessen der größte Fruchtsaft-Hersteller.

Rapp's Kelterei.jpg

Neben dem klassischen Apfelwein sind mehr als 40 Sorten Fruchtsäfte das Standbein des Unternehmens. Seit 1996 ist die Kelterei Teil der Hassia Gruppe in Bad Vilbel. Mit seinen über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein wichtiger Ansprechpartner in der Region, findet Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch.

Dass auch Getränkehersteller nicht zu den Gewinnern der aktuellen Krise gehören, schildert Geschäftsführer Volker Thoma: „In unserem Sortiment haben wir nicht nur die 1,0- und 0,75-Liter Glas-Mehrwegflaschen, sondern auch unsere 0,2- und 0,33-Liter-Flaschen, sowie Fass-Apfelwein, die vor allem von Kunden für Messen, Konferenzen, Gastronomie und Veranstaltungen genutzt werden. Hier ist der Absatz durch die Krise deutlich zurückgegangen.“ Auch die Belieferung von Getränken für Events fällt seit letztem Jahr komplett aus. „Das ist zwar nicht unser Hauptgeschäft, dennoch spüren wir hier die Krise an dieser Stelle deutlich, wenn von einem Moment auf den anderen Teilbereiche auf Null gefahren werden.“

Rapp’s steht für Regionalität
Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch kommt nicht zum ersten Mal zu Rapp’s. „Die Rapp’s Kelterei steht ganz klar für Regionalität. Der regionale Gedanke ist fest in der Unternehmensphilosophie verankert: Das Unternehmen setzt sich seit Jahren dafür ein, dass die komplette Prozesskette vom regionalen Apfel bis hin zum regional erzeugten Produkt abgebildet wird. Das kommt unserer heimischen Wirtschaft, unserer Natur und auch unserer Gesundheit zu Gute. Gerade in Krisenzeiten dürfen wir das Potenzial unserer Wetterau nicht vergessen. Heimische Produkte, heimische Unternehmen müssen erhalten und gestärkt werden“, betont Becker-Bösch. „Um auch Regionalität und Gesundheit immer wieder miteinander zu verbinden, habe ich als Gesundheitsdezernentin in den letzten Jahren meine Wanderungen unter dem Motto ‚Fit und Gesund durch die Wetterau‘ angeboten, bei denen auch regionales Essen angeboten wurde. Corona-bedingt mussten die Wanderungen leider ausfallen. Nichtsdestotrotz dürfen diese Themen insbesondere jetzt nicht vernachlässigt werden. Daher stelle ich mit der Ernährungswissenschaftlerin des Wetteraukreises Dagmar Meinel unter dem Motto ‚Fit und Gesund essen durch die Wetterau‘ ab sofort schnelle und mit regional zubereiteten Rezepte zum Nachkochen vor.“

Fit und Gesund essen durch die Wetterau mit Stephanie Becker Bösch: Apfel-Quarkauflauf

4 Bio Äpfel
Saft von 1 Bio Zitrone
2 Bio Eier
50 Gramm Honig
500 Gramm Magerquark
2 Esslöffel Dinkelvollkornmehl
Zimt

Äpfel waschen, entkernen, grob raspeln, mit dem Zitronensaft vermischen. Eier trennen. Eigelb mit Honig, Quark und Mehl verrühren. Apfelmasse dazugeben und mit Zimt abschmecken. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unter die Quark-Apfelmasse geben. Alles in eine Auflaufform geben und bei 175 Grad etwa 25 Minuten backen.

Foto: Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch mit Geschäftsführer Volker Thoma.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

werbung1 100Euro