Denkmalbeirat trauert um seine Ehrenvorsitzende Gisela Spruck

Stockheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit 96 Jahren ist Gisela Spruck, die große Dame des Wetterauer Denkmalschutzes verstorben. Sie war die Ehrenvorsitzende des Denkmalbeirates und konnte auf eine Lebensleistung zurückblicken die ihresgleichen sucht. Ihr Lebenswerk war das 1200 Jahre alte Hofgut Leustadt in Glauberg-Stockheim, das kriegsbedingt zu ihrer neuen Heimat geworden war.

Trauer3009_jk.jpg

Gisela Spruck studierte an der Universität Leipzig Kunstgeschichte als sie während des Krieges zum Landwirtschaftsdienst eingezogen wurde. Die Wirren der Flucht führten sie in den Westen nach Leustadt, wo sie ihren späteren Ehemann Erwin Spruck kennenlernte, der Landwirt hatte das Hofgut 1933 gekauft. Der Erhalt und die Wiederherstellung des Gutes, das durch den Krieg in einem erbarmungswürdigen Zustand gekommen war, wurde zu ihrem Lebenswerk. Mit persönlichem handwerklichem und finanziellem Einsatz war es ihr in den vergangenen Jahrzehnten gelungen, das Hofgut sorgfältig zu restaurieren und für die Nachwelt zu erhalten. Ihre außerordentliche Kompetenz als ausgebildete Restauratorin in Theorie und Praxis machte Hofgut Leustadt zu einem Leuchtturm der Denkmalpflege.

„Entstanden ist ein Gebäude von wunderbarer Schönheit, für dessen Erhalt die Nachwelt Gisela Spruck großen Dank schuldet“, sagt Landrat Weckler, der vor zwei Jahren die große alte Dame des Wetterauer Denkmalschutzes in Leustadt besucht hatte.

Gisela Spruck war in den 90er Jahren während zweier Legislaturperioden Vorsitzende des Wetterauer Denkmalbeirats. Ihr privates und öffentliches Engagement für den Denkmalschutz wurde mit zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen bedacht, unter anderem mit der silbernen Halbkugel, sie wird seit 1979 jährlich vom Deutschen Nationalkomitee verliehen. Gisela Spruck war mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis, dem Deutschen Preis für Denkmalschutz und mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden.

„Durch ihr enormes Wissen waren Fachgespräche mit ihr immer bereichernd. Sie hat damit unser Verständnis für einen sorgfältigen und demütigen Umgang mit dem historischen Erbe nachhaltig beeinflusst. Der Denkmalbeirat und die Untere Denkmalschutzbehörde des Wetteraukreises sind Gisela Spruck zutiefst dankbar für ihr Wirken“, sagt Gustav Jung, Vorsitzender des Denkmalbeirats.

Foto: Landrat Jan Weckler lässt sich von Gisela Spruck in die Geschichte des Hofguts Leustadt einführen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben