Kleine Anfrage: "Baubeginn des Glauberg-Forschungszentrums nicht in Sicht"

Glauberg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Wie aus einer Antwort aus einer Kleinen Anfrage des Wetterauer FDP-Landvizepräsidenten Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn an die Landesregierung um die zuständige Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) hervorgeht, ist der Baubeginn des geplanten Neubaus eines Forschungszentrums in unmittelbarer Nachbarschaft zu der Keltenwelt am Glauberg noch immer nicht absehbar", schreibt die FDP in einer Pressemitteilung. 

"Derzeit befindet sich das Forschungszentrum, welches die weitere Erforschung des Glaubergs sichert und gleichzeitig aktiv an der Eisenzeitforschung teilnimmt, noch immer in Baucontainern. Die Landesregierung gab bereits im Februar 2020 bekannt, dass ein Neubau auf der Stelle des sogenannten einsturzgefährdeten „Haus Richters“ geplant sei", so die FDP weiter.

„In den letzten Monaten wurde es verdächtig ruhig in der Öffentlichkeit um das Bauprojekt“, nennt der FDP-Politiker Hahn den Grund für seine parlamentarische Initiative. "Wissenschaftsministerin Dorn gab zusätzlich bekannt, dass sich das seit Februar 2020 laufende interne Abstimmungsverfahren für die Baumaßnahme mittlerweile in der abschließenden Prüfung befinde. Hiernach könne nach finaler Klärung der Finanzierbarkeit die Bedarfsanerkennung, die erforderlichen Vergaben und die Freigabe zur Durchführung eines Realisierungswettbewerbes erfolgen. Erst nach Abschluss dieser Schritte und der Erstellung der haushaltsbegründeten Unterlage könnten verbindliche Aussagen zu Terminen wie dem Baubeginn oder der geplanten Fertigstellung des Forschungszentrums gemacht werden", schreibt die FDP.

„Die Mühlen in den hessischen Ministerien mahlen unter der schwarz-grünen Landesregierung eindeutig zu langsam“, bewertet der ehemalige Justizminister Hahn die in seinen Augen zu langsame Entwicklung des Projekts. „Aus Baucontainern heraus kann eine professionelle Forschung nur sehr schwer betrieben werden, die Arbeitsbedingungen sind insbesondere bei sehr warmen Temperaturen im Sommer oder bei kalter Wetterlage im Winter inakzeptabel“, kritisiert der heimische FDP-Landtagsabgeordnete. "Er fordert, dass sich die grüne Ministerin Dorn endlich darum bemühen sollte, den Neubau des Forschungszentrums auf dem Glauberg schnell voranzutreiben, um die Container-Lösung schon bald der Vergangenheit angehören lassen zu können", so die FDP abschließend.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

werbung1 100Euro