Am vergangenen Wochenende (17. - 18.04.) sind in Ockstadt mehrere Fahrzeuge zum Teil beschädigt- und nach Wertsachen durchsucht worden (wir berichteten). In Ergänzung der bereits bekannten Taten wurden zwischenzeitlich noch weiterere Fälle bekannt.

Zwischen Samstagabend (17.04.) und Sonntagmorgen (18.04.) entwendeten Unbekannte aus einem in der Borngasse in Ockstadt parkenden VW Transporter eine im Innenraum zurückgelassene Geldbörse. Vermutlich war das Auto nicht abgeschlossen worden. Im gleichen Zeitraum schlugen Diebe in der Marienstraße die Scheibe der Fahrertür eines VW Up ein und stahlen eine Golfausrüstung im Wert mehrerer Tausend Euro.

Auf der Suche nach Beute, brachen am Wochenende sogenannte "Autoknacker" mehrere Fahrzeuge in Dorheim auf. Eine Geldbörse und ein Paket in einem Mercedes lockte zwischen Samstag (10.4.) gegen 18.45 Uhr und Sonntag (11.4.) 10.20 Uhr in der Straße "Blumengarten" Diebe auf den Plan.

Bereits Mitte März durften sich die Kolleginnen und Kollegen der Friedberger Polizeistation über eine tolle Osterüberraschung freuen. Eine Vielzahl (insgesamt 100) in mühevoller Handarbeit bemalter Kieselsteine übergaben zwei Frauen, die sich mit vielen anderen in einer Facebook-Gruppe organisieren, an den stellvertretenden Dienststellenleiter, Ersten Polizeihauptkommissar Klaus Reuter. Bei der Übergabe der kleinen Schmuckstücke durfte natürlich auch der Sohn einer der Organisatorinnen, seines Zeichens ein riesiger Polizei-Fan, nicht fehlen.

"Die Erleichterung darüber, dass es endlich weitergehen kann, ist Sabina Karaica deutlich anzumerken. „In meinem Geschäft geht es immer auch um Sauberkeit und Hygiene, ganz unabhängig von Corona. Die letzten Monate waren sehr hart, nicht nur für mich.“ Die Inhaberin von „Beauty Total“ an der Friedberger Kaiserstraße will nicht zu sehr klagen", schreibt die FDP Friedberg in einer Pressemitteilung.

Die FDP tritt in Dorheim mit Beate Hammerla auf Platz 1 an. „In einem liebenswerten Ort wie Dorheim sollte das Gemeinsame und Verbindende im Mittelpunkt stehen, nicht die Parteipolitik“, stellte die Kandidatin bei ihrer Vorstellung fest.

Eine FDP-Delegation um die beiden Wetterauer Parlamentarier Peter Heidt (Bund) und Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn (Land) mit dem wirtschaftspolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Dr. Stefan Naas hat in Friedberg den Präsidenten des Hessischen Handelsverbandes Jochen Ruths am ersten Öffnungstag des Handels nach dem harten Corona-Lockdown besucht.

„Wir wollen unser kleines Wäldchen so für die Naherholung erhalten, wie es ist. Die Errichtung eines Friedwaldes ist keine gute Idee. Wir haben auf Friedberger Boden und in der unmittelbaren Umgebung schon sehr viele Angebote für diese Bestattungsform. Daher lehnt die FDP es ab, ein Drittel des Ossenheimer Wäldchens aufzugeben“, teilte Dr. Regina Bechstein-Walther, Stadtverordnete und Mitglied des Ortsbeirats Ossenheim, mit.

"Der Einzelhandel, regionales Gewerbe und Gastronomie in Friedberg sehen sich wie überall angesichts der pandemiebedingten Einschränkungen großen Herausforderungen gegenüber, die viele an den Rand der Existenz, zumindest um viele schlaflose Nächte bringen", schreibt die FDP Friedberg in einer Pressemitteilung.

Den Optimismus lassen sich Ralf und Simone Stang, Inhaber von Stangs Restaurant im Friedberger Golfclub, auch in der Pandemie nicht nehmen. „Wenn der April eine Lockerung für die Außengastronomie bringt und das Wetter gut ist, dann kann es wieder losgehen“, sagte er den Besuchern der FDP-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung, Dr. Regina Bechstein-Walther, Dr. Jochen Meier und Achim Güssgen-Ackva.

„Das ist eine sehr gute Anlage, die den Bürgern dient und gleichzeitig ein aktiver Beitrag für mehr Umweltschutz ist“, resümierte der Friedberger FDP-Fraktionsvorsitzende Achim Güssgen-Ackva, der gemeinsam mit der Stadtverordneten Dr. Regina Bechstein-Walther und dem ehrenamtlichen Stadtrat Siegfried Köppl sowie Dr. Markus Schmidt vom Vorstand der FDP die neue Anlage in Dorheim besuchte.

Der FDP-Landtagsvizepräsident Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn war gemeinsam mit dem FDP-Bundestagsabgeordneten Peter Heidt bei der Opti Mum Training GmbH in Friedberg zu Gast, um sich mit den Betreibern Torsten Gubitzer und Jens Gewehr über die schwierige Lage nicht nur ihres Unternehmens, sondern auch der ganzen Branche zu sprechen.

Anzeige

werbung 100Euro