200.000 Euro für Neugestaltung des Gronauer Brunnenplatzes

Gronau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Was lange währt, wird endlich gut: Der Magistrat hat jüngst 200.000 Euro für die Neugestaltung des Gronauer Brunnenplatzes genehmigt", schreiben die CDU und der SPD Gronau in einer Pressemitteilung.

"Damit steht dem Umbau der Ortsmitte nun nichts mehr im Wege", teilt Gronaus Ortsvorsteher Karl Peter Schäfer (CDU) mit. 

“Zu Recht gibt es viele Nachfragen, warum der Bau des neuen Brunnenplatzes noch nicht begonnen hat. Und zu Recht wird kritisiert, dass der Platz schon seit dem Frühjahr unbenutzbar ist”, sagt Schäfer. Die Ursachen der Verzögerung seien vielfältig: “Als wir den Platz im Frühjahr für den Bau gesperrt haben, haben wir mit einer zeitnahen Ausschreibung der Arbeiten und einem zügigen Baubeginn gerechnet. Bei den Untersuchungen zur Erstellung des Leistungsverzeichnisses für die Ausschreibung wurde der ausgesprochen schlechte Zustand der Bausubstanz sichtbar. Dieser erforderte eine deutliche Erweiterung des Leistungsumfanges und führt zu einer Überarbeitung der Planung.”

Erneute Sicherheitsprüfung notwendig

"Hinzu kamen neue Erfordernisse für die Brunnen- und Wassertechnik sowie für die Ausstattung des Platzes. Das zog eine erneute Sicherheitsprüfung des Platzes wegen seiner Lage an der Hauptstraße nach sich. Doch nicht nur die technischen Parameter hatten sich geändert, auch die notwendigen Finanzmittel mussten ergänzt werden: Die Projektkosten liegen bei rund 200.000 Euro. Im August wurden die Ausschreibungsunterlagen schließlich veröffentlicht", heißt es in der Pressemitteilung.

“Drei form- und fristgerechte Angebote gingen innerhalb der vorgeschriebenen Zeit ein – trotz Corona und absoluter Hochkonjunktur am Bau”, so Schäfer. Aus diesen Angeboten wurde das beste ausgewählt und der Auftrag im Oktober erteilt. “Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir nach Überwindung all dieser Hindernisse Ende Januar tatsächlich mit dem Bau beginnen können.” Voraussetzung dafür sei, dass alle benötigten Baumaterialien weiterhin verfügbar blieben. Schäfer bedankt sich an dieser Stelle bei Erstem Stadtrat Sebastian Wysocki (CDU) für die enge Abstimmung und Unterstützung im bisherigen Verlauf des Projektes.

Bürgerbeteiligung im Ortsbeirat

Dem Umbau sei eine Bürgerbeteiligung im Ortsbeirat und in den sozialen Netzwerken vorangegangen. Hierbei konnte man über die verschiedenen Brunnen-Entwürfe abstimmen. “Wir setzen hier für Gronau ein ausgezeichnetes Projekt um, das unseren Ortsteil aufwerten und von den Bürgerinnen und Bürgern sicher gut angenommen werden wird.” so Schäfer.

„Der Bodenbelag wird zwar erneuert, behält aber seinen Rotton und wird mit modernen Grautönen kombiniert. Die Bestandsbäume sollen erhalten und um Neupflanzungen ergänzt werden. Eine Sitzbank reicht rund um einen zentralen Baum und bildet eine schöne Sitzgruppe zum Wohlfühlen. Auch auf grauen Sitzblöcken rund um die Wasserfläche bietet sich die Gelegenheit zum Verweilen. Insgesamt erhält Gronau damit ein modernes Ambiente mit hoher Aufenthaltsqualität im Ortskern“ freut sich der stellvertretende Ortsvorsteher Janis Ahäuser (SPD).

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben