Bad Vilbel ist nun Teil des Netzwerks „Europa fängt in der Gemeinde an“

Stadtverordnetenvorsteher Oliver Junker und Bürgermeister Sebastian Wysocki freuen sich über den Beitritt der Stadt Bad Vilbel zum Netzwerk „Europa fängt in der Gemeinde an“. Stadt: Bad Vilbel

Bad Vilbel
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Europa fängt in der Gemeinde an“, ist ein Projekt für regionale Politiker und Kommunen um sich zu vernetzen und gemeinsam der lokalen Ebene in Europa eine Stimme zu verleihen. Die beteiligten Städte und Gemeinden bekommen in der Europäischen Union (EU), so die Chance ihre Themen anzusprechen und darüber zu diskutieren. Die Stadt Bad Vilbel ist seit dem Frühjahr dieses Jahres Mitglied des Netzwerks.

Durch die Zusammenarbeit, werden die lokalen Behörden automatisch zu Partnern der Europäischen Kommission. Als solche Partner werden nun auch die Kommunen Teil der Prozesse im vereinten Europa und zeigen gleichzeitig ihren Willen für ein starkes Europa. Ein solches europaweites Netzwerk von Städten und Gemeinden gab es noch nie.

Die Stadt Bad Vilbel ist seit diesem Frühjahr selbst Mitglied des Netzwerks. Dies hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Gleichzeitig bestimmte sie Stadtverordnetenvorsteher Oliver Junker zu ihrem Vertreter in diesem Netzwerk.

Oliver Junker freut sich über den Beitritt Bad Vilbels in diesem Netzwerk: „Ich erhoffe mir eine starke Zusammenarbeit auf der lokalen Ebene innerhalb der Europäischen Union und viele Lösungsansätze für die Herausforderungen auf lokaler Ebene, aber auch darüber hinaus, die uns und den anderen Partnern des Netzwerks helfen werden. Ich werde als Vertreter der Stadt Bad Vilbel zudem gern auch unsere Anliegen in diesem Netzwerk vortragen.“

Sebastian Wysocki, Bad Vilbeler Bürgermeister, unterstützt das Projekt sehr gerne und erhofft sich davon, dass die Europäische Gemeinschaft auf lokaler Ebene noch sichtbarer wird. „Bad Vilbel hat europaweit schon viele Verbindungen aufgebaut, wie beispielsweise mit unseren Partnerstädten Glossop und Moulins. Auch die Europäische Schule Rhein Main (ESRM) ist ein europäischer Anker in unserer Quellen- und Festspielstadt. Durch unseren Beitritt in diesem Gemeindenetzwerk werden wir den Europäischen Gedanken in unserer Stadt weiter vertiefen“, so Sebastian Wysocki.

Das Projekt „Europa fängt in der Gemeinde an“ fördert die Verbindung zwischen Bürgerinnen und Bürgern sowie der (lokalen) Politik. Der Austausch zwischen den verschiedenen Ebenen wird hierbei genauso angestrebt, wie ein intensiver Dialog zur und über die Europäische Idee. Ebenfalls erhofft man sich viele gegenseitige Unterstützung sowie die Formulierung von Lösungsansätzen für unterschiedlichste Herausforderungen.''

Mehr dazu unter https://building-europe-with-local-councillors.europa.eu/index_de.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben