FWG Fraktion startet in die neue Legislaturperiode

Büdingen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Im Mittelpunkt der konstituierenden Sitzung der Büdinger FWG Fraktion standen wichtige Personalentscheidungen, die allesamt einstimmig ausfielen. Neuer und alter Fraktionsvorsitzender ist der 44 jährige Ulrich Majunke. Schon in den vergangenen Jahren habe er sich in dieser Funktion eine hohe Reputation erworben", schreibt die Büdinger FWG Fraktion  in einer Pressemitteilung.

000_6208.jpg
000_6675.jpg
000_6869.jpg
000_7368.jpg

„Ein wichtiges Ziel unserer Fraktion war es, die Zusammenarbeit der Fraktionen zu verbessern und innerhalb der vorhandenen unterschiedlichen Positionen zu vermitteln“, erläutert Thomas Appel in einer Pressemitteilung. „Daran soll sich auch in der bevorstehenden Legislaturperiode nichts ändern. Ein möglichst breiter Konsens der Fraktionen, die Vernetzung der ehrenamtlichen Mandatsträger in den unterschiedlichen Gremien und die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Verwaltung bzw. Magistrat sind für uns von besonderer Bedeutung. Für diese wichtigen Aufgaben und die Führung unserer Fraktion ist Ulrich Majunke die richtige Personalentscheidung. Wir freuen uns sehr, dass er weiterhin für diese verantwortungsvollen Aufgaben zu Verfügung steht.“

Zu seinen Stellvertretern wurden Thomas Appel, Sabine Kraft-Marhenke und Kathrin Knaf gewählt. Die Vorsitzende des Kindergarten Stadtelternbeirates verstärkt die FWG Fraktion ganz neu. Reiner Marhenke und Tim Strehm sollen für die FWG Büdingen in den neu zu wählenden Magistrat entsandt werden. „In den Gesprächen mit SPD, FDP und Pro Vernunft haben wir einen grundlegenden und breiten Konsens über die Struktur bzw. Anzahl der Ausschüsse, ihre Aufgaben und eine gemeinsame Magistratsliste herbeiführen können. „Für diese vertrauensvollen und produktiven Gespräche möchten wir uns ausdrücklich bedanken“, betont der neugewählte Fraktionsvorsitzende Ulrich Majunke.

"Mit 9 Stadtverordneten stellt die FWG zukünftig die zweitstärkste Fraktion innerhalb der Büdinger Stadtverordnetenversammlung. Weitere Neulinge innerhalb der Fraktion werden Henning Nitzsche und Maike-Szuppa-Neun sein.
Die FWG Fraktion sieht sich bewusst als Team, mit vielen guten und frischen Ideen", so die Büdinger FWG Fraktion . „Die Einbindung aller Stadtteile und damit #Sechzehnmal Büdingen wollen wir in den kommenden fünf Jahren mit Leben füllen.“

„Die größte und wichtigste Aufgabe aber wird die Realisierung des Hochwasserschutzes für alle Stadtteile sein. Dafür werden wir uns gemeinsam mit den Fraktionen in der Stadtverordnetenversammlung und unserem Bürgermeister Erich Spamer vehement einsetzen. Auch hat für uns die Förderung der Wiederbelebung der Büdinger Altstadt nach dem katastrophalen Hochwasserereignis eine große Priorität,“ betont Thomas Appel.

„Büdingen ist eine Stadt mit vielen Chancen. Diese zu erkennen und weiterzuentwickeln war und bleibt unser Ziel. Gemeinsam mit den anderen Fraktionen wurde dies in der letzten Legislaturperiode begonnen.“

"Wenn es nach dem Wunsch der FWG Fraktion geht, soll es auch so weitergehen. „Unser großes Ziel bleibt der Einsatz für eine an der Sache orientierte Politik. Unsere Erfahrungen zeigen, dass man nur mit einer fairen Zusammenarbeit in der Stadtverordnetenversammlung die wichtigen Zukunftsziele erreichen kann. Dazu gehören unbedingt die Ansiedlung neuer Unternehmen, der Erhalt und der Ausbau der Infrastruktur, die Weiterentwicklung des Konzeptes Familienstadt, die Ökologie und der Klimaschutz, die Themen Sicherheit und Prävention, neue Verkehrskonzepte, der Ausbau der Kinderbetreuung, die Stärkung des Mittelzentrums Büdingen und nicht zuletzt die weitere Konsolidierung des Haushaltes", so die FWG Fraktion abschließend.

 

 

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!