Büdingen: Mathilden-Hospital gehört jetzt zu Bergman Clinics

Büdingen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Mathilden-Hospital in Büdingen segelt nun ganz offiziell unter der Flagge von Bergman Clinics – der Integrationsprozess aller sechs Krankenhäuser und der dazugehörenden Medizinischen Versorgungszentren, die der niederländische Klinikverbund im Herbst vergangenen Jahres übernommen hatte, ist weitgehend abgeschlossen.

BergmanClinics_Beschilderung_2021_12.jpg

Und das ist schon von weitem sichtbar: Der neue Name und das moderne hellrote Logo prägen die Außenfassade des Gebäudes. Die gesamte Beschilderung in und um das Bergman Clinics Mathilden-Hospital wurde ausgetauscht. „In den Niederlanden ist Bergman Clinics bereits seit Jahrzehnten eine starke Marke“, erklärt Prof. Christian Wallwiener, CEO von Bergman Clinics Germany. Wenn man das rote Logo sieht, erwarte man eine hervorragende medizinische Behandlungsqualität in einer ansprechenden Atmosphäre. Man fühle sich bei Bergman Clinics mehr wie in einem Hotel, nicht wie in einem Krankenhaus. „Gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzen wir alles daran, dieses Markenversprechen auch in Deutschland erlebbar zu machen“, sagt der Geschäftsführer Klaus Wöhrle. Das Rebranding sei ein aufwändiger Prozess gewesen, bei dem neben der Beschilderung auch die Klinikwebseiten, Werbematerial wie Flyer und Broschüren und die gesamte Geschäftsausstattung vom Briefkopf bis zur Visitenkarte umgestaltet werden mussten.

„Viel wichtiger ist es aber, dass nicht nur der Look, sondern auch der besondere Geist von Bergman Clinics in den deutschen Kliniken spürbar wird,“ betont Martijn Hartman, CFO bei Bergman Clinics Germany. Deshalb lege man viel Wert darauf, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Unternehmenskultur vertraut zu machen. Bei Bergman Clinics sehen wir unsere Patienten als Klienten und konzentrieren uns darauf, ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu machen.“ Ebenso wie die Klienten sollen sich aber auch die Beschäftigten - als Teil des internationalen Bergman Clinics-Teams - willkommen fühlen. „Große Veranstaltungen sind wegen der Pandemie leider nicht möglich“, bedauert Tim Wozniak, der als Division Manager für die Venenkliniken verantwortlich ist. Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der oberen Führungsebene wurden daher bei einer virtuellen Veranstaltung u.a. von Ivo Piest, Mitglied im internationalen Vorstand von Bergman Clinics, begrüßt und mit der Geschichte, den Werten und Visionen des Unternehmens vertraut gemacht. Alles wird aufgezeichnet, so dass die Inhalte später für jeden Interessierten abrufbar sind. Die Führungskräfte bekommen Materialien an die Hand, damit sie die Informationen an ihre Kolleginnen und Kollegen weitervermitteln können. Auch ein Imagefilm aus den Niederlanden wurde übersetzt und neu vertont. Außerdem erhält jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter – von der Reinigungskraft bis zum Chefarzt – ein Begrüßungspaket, das neben einem Willkommensgeschenk auch ein kleines Markenhandbuch enthält.

„Wir haben nun einen entscheidenden Meilenstein bei der Integration unserer deutschen Kliniken in den internationalen Verbund erreicht “, zieht Hartman ein Fazit. Voraussichtlich bis Ende dieses Jahres werde man auch mit Umbaumaßnahmen in den Innenräumen beginnen und dort das niederländische Interieur Konzept umsetzen, das viel Wert auf hochwertige Materialien und moderne Farben legt. „Vom Empfang bis zum Patientenzimmer – unsere Klienten sollen sich bei uns fast wie im Urlaub fühlen. Und ganz nebenbei tun sie etwas für ihre Gesundheit.“

Foto: Bergman Clinics

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

werbung 100Euro