Gestern Abend (10.08.2022) endete ein Streit zweier Männer in einer Sports-Bar der Berliner Straße mit einer handfesten Auseinandersetzung. Hierbei zogen zwei Männer dem Opfer die Geldbörse aus der Hosentasche. Die Polizei sucht Zeugen dieser Auseinandersetzung.

Foto: Stadt Büdingen

Am kommenden Sonntag, den 14. August 2022, lädt die Tourist-Information Büdingen wieder zur öffentlichen Altstadtführung ein. Unsere kundigen Gästeführer vermitteln Geschichte und Geschichten der historischen Stadt Büdingen. Bei dem 1,5-stündigen Altstadtrundgang lernen die Teilnehmer die wichtigsten Baudenkmäler und schönsten Ecken und Winkel der mittelalterlichen Festungsstadt kennen.

Bei den Fahrbahnsanierungsarbeiten auf der B 457 zwischen Gründau und Büdingen werden in Kürze der zweite Bauabschnitt zwischen den Einmündungen nach Mittel-Gründau und Vonhausen sowie der dritte Bauabschnitt bis zur Industriestraße und damit auch die Brückeninstandsetzung an der Wirtschaftswegbrücke bei Vonhausen abgeschlossen. Damit kann am kommenden Samstag, den 13.08.2022, der Wechsel in den nächsten Bauabschnitt zwischen der Einmündung Industriestraße und dem Kreisverkehrsplatz Reichardsweide erfolgen.

Die Vertreter des Amtes für Bodenmanagement Dr. Andreas Schweitzer, Nicola Dekorsy Maibaum, Peter Weigand, Hilke Bertschy-Abele und die Vertreter der Kreistags-SPD Rudolf Haas, Detlef Pantring, Elfriede Pfannkuche, Lena Herget-Umsonst und Rouven Kötter.

Das Amt für Bodenmanagement (AfB) in Büdingen ist nicht nur ein wichtiger Partner für die Kommunen und Immobilien-Akteure der Region, sondern auch ein großer und interessanter Arbeitgeber, wie Amtsleiter Dr. Andreas Schweitzer bei einem Besuch der Kreistags-SPD berichtete: „Insgesamt sind bei uns mehr als 130 Personen beschäftigt. Außerdem sind wir ein vielseitiger Ausbildungsbetrieb, sowohl für angehende Geomatiker, als auch im Rahmen eines Dualen Studiums ‚Geo-Datenmanagement‘ an der University of Applied Sciences in Frankfurt.“

Wie die Polizei erfuhr kam es bereits zwischen Freitag, 8.7. und Montag, 11.7.22 zu einer Sachbeschädigung am Aussichtsplateau des Naturdenkmals "Am Wilden Stein". Bislang Unbekannte hatten im Tatzeitraum große Teile der auf den Panorama-Infotafeln angebrachten, bedruckten Folien heruntergerissen und so Schäden in knapp vierstelliger Höhe verursacht. Außerdem hatte jemand Teile des zerstörten Drucks am Eingang des Sandrosenmuseums am Jerusalemer Tor.

Nun ermittelt die Polizei wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Die aufgefundenen Reste des Panoramas wurden sichergestellt, da diese gegebenenfalls Rückschlüsse auf die Verursacher zulassen könnten. Die Ermittler bitten um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06042/96480.

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing