"Der Büdinger Bürgermeisterkandidat Ulrich Majunke hat seine Gespräche mit betroffenen Bürgern der Hochwasserkatastrophe vom 29. Januar fortgesetzt. In dieser Woche stand der Besuch im Lernförderzentrum „Stressfrei“ im Terminkalender des FWG-Kandidaten", schreibt die FWG Büdingen in einer Pressemitteilung.

Raser, Poser und Tuner standen am Mittwoch (28.07.2021) in Büdingen im Fokus der Polizei. Zusammen mit der Arbeitsgruppe Poser/Tuner sowie dem Regionalen Verkehrsdienst des Wetteraukreises überprüften Polizistinnen und Polizisten der Wetterauer Kontrollgruppe zwischen 14 Uhr und 22 Uhr insgesamt 114 Fahrzeuge und 134 Personen.

85 Schulen mit insgesamt 400 Gebäuden betreut der Fachbereich Bildung und Gebäudewirtschaft der Kreisverwaltung. Sanierungen, Erweiterungen, Umbau, Rückbau, Einbau, Neubau, Renovierungen und Reparaturen - zu tun gibt es immer etwas, besonders in der Ferienzeit.

„Büdingen ist eine wachsende Stadt und das ist auch gut so. Diese Tatsache bedeutet aber auch große Herausforderungen und Mut zu Entscheidungen für diejenigen, die für die Zukunft unserer Stadt verantwortlich zeichnen“, betont FWG-Bürgermeisterkandidat Ulrich Majunke.

"Die Büdinger CDU beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit und kann sich dabei auch sinnvolle Maßnahmen im Freibad vorstellen. Dazu soll die Regionalbeauftragte der Hessischen Landesregierung die Stadt zu möglichen Wasser -und Energiesparmaßnahmen beraten. Einen entsprechenden Antrag hat die CDU in das Stadtparlament eingebracht", schreibt die Büdinger CDU  in einer Presseerklärung.

Die Büdinger CDU lädt am Donnerstag, den 29. Juli alle interessierten Bürger zu einer Bachbegehung mit anschließender offener Sprechstunde im Bürgerhaus Rinderbügen ein. „Vom Hochwasser am 29. Januar dieses Jahrs war nicht nur die Kernstadt betroffen. Auch in den Stadtteilen kam es zu erheblichen Schäden. Dies hat bislang noch zu wenig Beachtung gefunden“, so Benjamin Harris, der für die CDU für das Bürgermeisteramt kandidiert.

In einer Rede vor Fraktion und Vorstand der FWG Büdingen hat Bürgermeisterkandidat Ulrich Majunke seine Ziele für den Hochwasserschutz konkretisiert. Er betonte, dass es wichtig sei, die notwendigen Schutzmaßnahmen auf die gesamte Region und Landschaft zu denken. Starkregen- und Hochwasserereignisse treten immer häufiger auf.

"Wie der Haupt- und Finanzausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschloss, werden den Opfern der Hochwasserkatastrophe vom 29. Januar 2021 weitere Hilfsgelder der Stadt Büdingen in Höhe von 700.000, - € zur Verfügung gestellt. Das Parlament hatte dem Ausschuss die Sache zur endgültigen Entscheidung übertragen", schreibt die CDU Büdingen in einer Pressemitteilung.

"Gemeinsam mit den Landwirten Heinrich Schmück aus Düdelsheim, Armin Gottmann aus Büches und Dittmar Bähr aus Calbach hat sich Büdingens Bürgermeister-Kandidat Ulrich Majunke an diesem Wochenende über den Nutzen von Erosionsschutzstreifen auf den Ackerflächen bei Orleshausen und Calbach informiert", schreibt die FWG Büdingen in einer Pressemitteilung.

"Im Rahmen der Haushaltsberatungen für das kommende Jahr 2022 fordert die CDU eine weitere Vollzeit-Stelle einer Fachkraft für Bäderbetriebe. Diese Stelle soll sodann zeitnah ausgeschrieben und besetzt werden", schreibt die CDU Büdingen in einer Pressemitteilung.

Im Rahmen der Büdinger Kulturwochen wird am 24. Juli auf dem Festplatz in Wolf eine neue Froschkönigin inthronisiert, denn die coronabedingt verlängerte Amtszeit von Lisa Endlicher geht zu Ende. Drei Jahre lang hat sie Büdingen bei unterschiedlichen Festen und Veranstaltungen repräsentiert. Nun wird ihre Nachfolgerin Jule I. der Öffentlichkeit vorgestellt.

"Der Büdinger Bürgermeisterkandidat Ulrich Majunke lobt in einer Stellungnahme den einstimmigen Beschluss des Kreistages zum kostenfreien Schülerticket. In einem dreijährigen Pilotprojekt sollen alle Schüler der Sekundarstufe II und der Beruflichen Schulen ab dem Schuljahr 2023/2024 ein kostenfreies Ticket erhalten", schreibt die FWG Büdingen in einer Pressemitteilung.

Anzeige

werbung 100Euro