Viertägiges Springturnier beim RC Altenstadt

Sport
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am vergangenen Wochenende war die Freude unter den Springsportfans groß: Der Reitclub Altenstadt veranstaltete als erster Verein in diesem Jahr ein Springturnier im Kreisreiterbund Main-Kinzigtal nach der Corona-Zwangspause. Der Andrang bei den Nennungen war so groß, dass die Veranstaltung erstmals über vier Tage ausgetragen wurde und ein zusätzlicher Turnierspringplatz auf der Geländewiese eingerichtet wurde.

Bild A_KoNr 234_Luna Walter_RCA.jpg
Bild B1_Mannschaft Altenstadt_klein.jpg
Bild B2_Mannschaft Altenstadt_klein.jpg
Bild C_KoNr 250_Ayleen Günther_RCA.jpg

Vom Springreiterwettbewerb bis zum Springen der Klasse M** gab es für die Springreiter zahlreiche Möglichkeiten um die begehrten Schleifen zu wetteifern. Der Turnierdonnerstag begann zunächst mit Regen und Prüfungen der Klassen A*, A** sowie L für junge Springpferde. Unter anderem gewann an diesem Tag Alya Menk von RuF Ronneburger Hügelland vor Stephanie Wagner vom RFV Wetzlar und Isabell Roth vom RFV Haunetal das A*-Springen. Die Springpferdeprüfung der Klasse A** wurde von Stefanie Nos aus Ortenberg dominiert – die Amazone siegte vor Mathias Böhm von der RG Büttelborn und Nicol Vaerini vom RFV Büdingen. Varini belegte hier auch Platz vier vor Bernd Hofmann vom RFV Ortenberg. Böhm war auch in der anschließenden Springpferdeprüfung der Klasse L erfolgreich und belegte Platz zwei hinter Annika Dechert vom RFV Lauterbach Stadt und Land.

Trotz der starken Regenfälle am ersten Tag hielt der neue Springplatzboden, so dass die folgenden Turniertage reibungslos fortgesetzt werden konnten. Für einen Pandemie-konformen Ablauf wurden eine Akkreditierung für Zuschauer eingerichtet und alle Teilnehmer dazu angehalten nur eine Begleitperson mitzubringen. Ein zudem erstelltes Hygienekonzept sorgte für weiteren Schutz für Teilnehmer und Zuschauer. Durch die beiden Turnierplätze auf dem weitläufigen Gelände der Reitanlage von Familie Messerschmidt kam es zudem nicht zu Menschenansammlungen – dennoch verbreitete sich bereits am ersten Turniertag schnell ein angenehmes Turnierflair. „Auch wir als Organisatoren freuen uns sehr, endlich wieder ein Turnier veranstalten zu dürfen“, freute sich Hof-Chefin und RCA-Vorstandsmitglied, Michaela Messerschmidt. „Die vier Tage liefen super und wir hoffen, dass wir im Herbst auch unser beliebtes Dressurturnier austragen können. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung durch unsere Sponsoren, zahlreiche Helfer sowie dem Nachbarverein, RuF Ronneburger Hügelland, der uns netterweise den Springparcours für den zweiten Turnierplatz auslieh.“

Der Turnierfreitag wartete mit einem abwechslungsreichen Programm vom Stilspringwettbewerb bis zum Stilspringen der Klasse M* auf. Gleich im ersten L-Springen konnten sich mit der Ronneburger Amazone Menk auf Platz drei sowie Karen Thode vom gastgebenden Verein auf Rang sechs zwei Reiterinnen aus dem KRB Main-Kinzigtal platzieren. Siegreich war hier Johanna Hüttich vom RFV Wetschaftstal vor Claudia Geißel vom RFV Oberweimar. Das folgende L-Springen gewann Kim Li Port vom RSC Hungen – auch hier konnte eine Reiterin des RC Altenstadt eine Schleife entgegen nehmen: Ayleen Günther kam auf Rang vier. Das Turnier des RCA lockte Reiter aus allen Ecken Hessens an – gut eine Stunde Fahrt nahmen viele auf sich, um endlich wieder Turnierluft schnuppern zu können. Mit Erfolg tat dies Sebastian Koch, der für den RSC Ruttershausen (hinter Gießen gelegen), an den Start ging und in der Prüfung Klasse A* den dritten Platz belegte. Siegreich war hier Ulrike Schlag von der RSG Fasanenhof aus Hanau und auf dem zweiten Platz landete mit Marta Lewandowski eine weitere Reiterin des gastgebenden Vereins. Das erste Stilspringen der Klasse M* dominierte die Amazone Sabrina Hensel von der RSG Bindsachsen „Zum Herzberg“ vor Miriam-Sabrina Pimpl vom RFV Babenhausen. Tagesabschießend sorgte Nachwuchsreiterin Amelie Ganz von der RSG Bindsachsen „Zum Herzberg“ von ein erfolgreiches Doppel aus Silber und Gold beim Stilspringwettbewerb. Auf dem dritten Platz rangierte Lena Bielich vom RuF Ronneburger Hügelland vor Carolin Grebe (RV Rittergut Elmershausen) und Celina Fee Sorger vom RC Altenstadt.

RC Altenstadt holte Gold und Silber mit der Mannschaft
Luna Walter vom gastgebenden Verein erritt gleich am Samstagmorgen die erste Schleife auf heimischem Boden: Sie landete im A**-Springen mit steigenden Anforderungen auf Rang vier – siegreich war hier Alina Mauch vom RFV d. PF Obertshausen. Im Glücksspringen – einer von vielen Prüfungen der Klasse A – gewann Ulrike Schlag von der RSG Fasanenhof vor Johanna Hüttich vom RFV Wetschaftstal sowie zwei Altenstädter Amazonen auf Platz drei Karin Liewig und Martina Raupach auf Platz vier. Raupach konnte auch im anschließenden A*-Springen eine Schleife für den fünften Platz entgegen nehmen. Vereinskollegin Luna Walter rangierte bei einer weiteren Abteilung des A-Glücksspringens auf Platz vier. Die beiden Springprüfungen der Klasse M* gewannen Dietmar Schwarz vom RFV Elz und Mathias Böhm von der RG Büttelborn. Messerschmidt hielt im Rahmen des Springturniers eine bewegende Rede zum Gedenken an den langjährigen Freund, Fritz Steinkraus, der vor zwei Wochen überraschend verstarb. Sie betonte, dass er vielen als Hofchef des Neuberger Sophienhofs sowie als Richter und Parcourschef bekannt war. Über Jahrzehnte begleitete Steinkraus die Turniere des RC Altenstadt als Parcourschef. „Er wurde von uns allen gemocht, hatte immer ein offenes Ohr für jeden und einen lustigen Spruch auf den Lippen – so kannten wir ihn“, bedankte sich Messerschmidt postum bei dem verstorbenen Pferdefachmann. „Die Nachricht über seinen Tod hat uns zutiefst getroffen und berührt. Er war für uns ein wahrer Freund, der nun nicht mehr unter uns weilt, aber immer in unserer Erinnerung bleibt.“ Abschließend bat sie alle Anwesenden um eine Schweigeminute zu Ehren des geschätzten Reitsportfreundes.

Der letzte Turniertag war erneut gespickt mit spannenden Highlights: Vom Springreiterwettbewerb für Nachwuchsreiter bis zum Springen der Klasse M** wartete viel Abwechslung auf den beiden Turnierplätzen in Altenstadt. Beim Mannschaftsspringen hatten die Teilnehmer des gastgebenden Vereins doppelt Grund zur Freude: Beide Altenstädter Mannschaften konnten mit Platz eins und zwei in die Siegerehrung einreiten: Siegreich war das Team mit Luna Walter, Christine Rieß, Wolfgang Rieß sowie Frederike Kunkel, die als Gastreiterin vom RFV Nieder-Wöllstadt Teil der Mannschaft war. Auf Platz zwei strahlten Martina Raupach, Katrin Liewig, Sandra Kaffanke-Aab mit Gastreiterin Catalin Keim vom RFV Roßdorf. Das höchste Springen des Turniers, einer Springprüfung Klasse M**, bildete den Abschluss von vier spannenden Tagen. Böhm von der RG Büttelborn war hier erneut siegreich vor Sebastian Lind vom RFV Laubach und Bertram Laux vom RFV Schwingbachtal.

Text: Katja Noll
Bild A: Schleifensammler: Luna Walter vom RC Altenstadt konnte sich gleich mehrfach in Springprüfungen der Klasse A platzieren. Foto: Katja Noll
Bild B: Teamwork: Die beiden Altenstädter Mannschaften holten Gold und Silber. Foto: Leonie Büger
Bild C: Hoch hinaus: Ayleen Günther vom RC Altenstadt war in der Klasse L erfolgreich. Foto: Katja Noll

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben