Zugbegleiterin Birgitta Bub ist Hessens Eisenbahnerin mit Herz

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die 62-jährige Fuldaerin Birgitta Bub gewann den Titel in der Kategorie „Landessieger“ beim bundesweiten Branchenwettbewerb „EisenbahnerIn mit Herz“ der Allianz pro Schiene. Die Preisverleihung fand feierlich im Rahmen einer großen Branchengala im Kaiserbahnhof in Potsdam statt. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Es ist immer schön, wenn ich den Fahrgästen weiterhelfen kann, das gehört zu meinem Job. In diesem Fall hätte ich das aber nicht ohne meine Kollegen geschafft. Sie haben mich hier maßgeblich unterstützt. Einer davon hat den Zug nach Fulda gefahren, obwohl der bereits Dienstende hatte“, so die Gewinnerin.

„Als Ruhe im Sturm“ überzeugte sie Fahrgäste und Fachjury

Unwetter können vielleicht Züge aus dem Takt bringen, aber nicht die couragierte Zugbegleiterin Birgitta Bub von der Hessischen Landesbahn. Sie ist an Bord, als Einsenderin Hannah Jestädt mit ihren beiden Freundinnen von Gießen nach Fulda fahren möchte. Trotz Unwetterwarnungen mit Hagel und Starkregen fährt der Zug pünktlich los. Doch nach drei Stationen ist Schluss: Wegen des Sturmes dürfen sie nicht weiterfahren. Nun ist Warten angesagt. Birgitta Bub verkürzt den Fahrgästen die Zeit, indem sie mit ihnen scherzt und die Abläufe für alle verständlich erklärt. Leider ist der Getränkeautomat am Bahnsteig defekt, wo sie zum Stillstand gekommen sind. Birgitta Bub zögert keine Sekunde und besorgt Wasser für alle Fahrgäste in der örtlichen Spielhalle. „Als ich dem Spielhallenbetreiber die Situation geschildert habe, hat er mir die Getränke kostenlos mitgegeben. Das war ausgesprochen nett von ihm“, gibt die 62-jährige Zugbegleiterin das Lob weiter. Immer wieder setzt sie sich persönlich zu den Reisenden – so wie auch zu die Einsenderin – und organisiert Taxis, die ihre Fahrgäste von den Bahnhöfen abholen können.

Hannah Jestädt zieht zu der Reise mit Birgitta Bub ein bezeichnendes Fazit: „Auch wenn wir über drei Stunden später als geplant zuhause waren, war es die schönste Zugfahrt meines Lebens. Wir haben viel gelacht und uns so gut aufgehoben gefühlt.“ „Wir sind stolz, so engagierte und kompetente Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu haben, wie Frau Bub und freuen uns mit ihr über diese Auszeichnung“, teilte Tobias Beckers, Geschäftsführer der HLB bei der Preisverleihung in Potsdam mit.

Zur Person

Birgitta Bub ist seit 2016 bei der HLB als Zugbegleiterin tätig. Sie ist in den Netzen Lahntal-Vogelsberg-Rhön, Main-Lahn-Sieg und Wetterau unterwegs. Fahrgäste haben ihre Eisenbahnerin mit Herz bereits 2021 für den Wettbewerb nominiert, weil sie diese  nach Dienstende nach Hause gefahren hat, nachdem ein Zug ausgefallen war. Für eine Siegerehrung hat es damals nicht gereicht. Nun jedoch konnte Birgitta Bub den Preis nach Hessen holen.

Über den Wettbewerb Eisenbahner mit Herz

In einem bundesweiten Wettbewerb zeichnet das Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene e.V. jedes Jahr die Eisenbahner mit Herz aus. Damit dankt die Branche den Helden der Schiene, die mit Einsatz, Leidenschaft und Freude an ihrem Beruf ihre Kunden begeistert haben. Dafür senden Reisende aus ganz Deutschland ihre schönsten Erlegnisse mit Eisenbahnbeschäftigten ein. Eine Jury sichtet die Einsendungen und kürt schließlich Bundes- und Landessieger.

Zusätzlich gibt es einen Publikumspreis, bei dem die Fahrgäste selbst ihre Lieblingseisenbahner wählen können. Weitere Informationen unter www.allianz-pro-schiene.de/wettbewerbe/eisenbahner-mit-herz.de

brigittabub az



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben