9-Euro-Ticket: Regierungsauftrag erfüllen und Fortführung planen

Foto: ACE Auto Club Europa e. V.

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Hanau / Gelnhausen / Main-Kinzig / Wetterau 12.08.2022 „In rund drei Wochen läuft das 9-Euro-Ticket als Teil des Entlastungspakets der Bundesregierung aus. Wie es danach weitergeht, ist noch immer ungeklärt. Die Zeit drängt und Nachfolgelösungen müssen her“ fordert der Pressesprecher vom Auto Club Europa (ACE) im Main-Kinzig-Kreis und Wetterau, Anton Hofmann,

Hofmann, kommentiert die aktuelle Debatte um das 9-Euro-Ticket: „Leider diskutieren eine Reihe politischer Akteure noch immer öffentlich über die Zuständigkeiten von Bund und Ländern. Die Verbraucherinnen und Verbraucher brauchen aber dringend eine Entscheidung über eine dauerhafte Nachfolgeregelung. Einfach deutschlandweit ÖPNV fahren, muss das Ziel sein. Es ist an der Zeit für ein unkompliziertes, einheitliches und sozialverträgliches Ticket. Die Finanzierung ist nur mit Unterstützung des Bundes zu stemmen. Nur so wird der ÖPNV seinen Beitrag zur Verkehrswende leisten können. Die Bundes- und Landesregierungen müssen ihren Regierungsauftrag erfüllen, anstatt in Interviews über eine Gratismentalität und Zuständigkeiten zu fabulieren.“

Bildunterschrift: PM_9_Euro_Ticket (Fotos vom Bahnsteig Rodenbach)
Regionalverkehr im Main-Kinzig-Kreis wurde sehr gut angenommen und wird zukünftig weiter ausgebaut. Sowohl der Ausbau der S-Bahn Strecke Hanau – Gelnhausen geht voran und die Nordmainische S-Bahnstrecke Frankfurt-Süd –Hanau befindet sich in der Modernisierung.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing