Kreisbeigeordneter Matthias Walther hat die fünfte Bio Woche in der Roten Pumpe in Bad Nauheim eröffnet. Auf dem Bild zu sehen sind von links: Heike und Ulli Schwabe, Kreisbeigeordneter Matthias Walther, Claudia Zohner, die im Fachdienst Landwirtschaft der Kreisverwaltung für das Modellprojekt verantwortlich ist und Lena Haupt.

Am letzten Sonntag (6. September) endete die BioWoche mit einer Radtour durch die Wetterauer Streuobstwiesen. Zuvor haben zahlreiche Besucherinnen und Besucher die Angebote des 18 Punkte umfassenden Programms genutzt. Kreisbeigeordneter Matthias Walther zog ein positives Resümee zu den Veranstaltungen, mit denen das Projekt Ökolandbau Modellregion Wetterau präsentiert wurde.

Im Beisein von Staatssekretär Oliver Conz, vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, und Kreisbeigeordneten und Landwirtschaftsdezernent Matthias Walther wurde heute in Ortenberg-Usenborn der Startschuss für das hessische Pilotprojekt „Mobile Geflügelschlachtung“ gegeben. „Ein Leuchtturmprojekt für ganz Hessen!“, wie Staatssekretär Oliver Conz sagte.

Die erfolgreiche Info-Veranstaltungsreihe zum ökologischen Landbau „BioWoche in der Wetterau“ feiert als größte Bio-Kampagne im Landkreis ihr fünfjähriges Bestehen. Die Akteure setzen, allen Widrigkeiten im Jahr 2020 zum Trotz, ein starkes Zeichen für den Ökolandbau und die Wertigkeit erzeugter Bio-Produkte aus der Region.

Der Sommer 2020 hat Vieles verändert. Durch die Corona Pandemie haben Reisen und Naherholung in der eigenen Region deutlich an Attraktivität gewonnen. Als im März 2020 erkennbar wurde, dass Freizeit- und Urlaubsmöglichkeiten erheblichen Einschränkungen ausgesetzt sein werden, haben der Wetteraukreis, der Verein Oberhessen, die TourismusRegion Wetterau, das Amt für Bodenmanagement und die Agentur 360° intensive Überlegungen angestellt, wie man der rasant gestiegenen Nachfrage an Freizeit und Urlaub im Wohnmobil in der Region kurzfristig gerecht werden kann.

Anzeige

werbung1 100Euro