Foto: ACE Auto Club Europa e. V.

Hanau / Gelnhausen / Main-Kinzig / Wetterau 12.08.2022 „In rund drei Wochen läuft das 9-Euro-Ticket als Teil des Entlastungspakets der Bundesregierung aus. Wie es danach weitergeht, ist noch immer ungeklärt. Die Zeit drängt und Nachfolgelösungen müssen her“ fordert der Pressesprecher vom Auto Club Europa (ACE) im Main-Kinzig-Kreis und Wetterau, Anton Hofmann,

Foto: Wetteraukreis

Sobald ältere Menschen keine passgenaue Versorgung mit ausreichend Nährstoffen erfahren, kann die Gesundheit stark leiden. Aus diesem Grund ist es besonders für die Verantwortlichen in Senioreneinrichtungen wichtig, individuelle Bedürfnisse im Blick zu haben und die ältere Generation gesundheitsfördernd und nachhaltig zu verpflegen. Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch hat sich mit der Sektion Hessen – Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., vertreten durch Geschäftsführerin Dr. Susanne Kreinhoff und wissenschaftliche Mitarbeiterin Laura Weber, zu dieser Thematik intensiv ausgetauscht.

Foto: Arbeitsagentur

Arbeitslosigkeit steigt erneut um 1126 auf 17.044. Zwei Effekte lässt Arbeitslosigkeit steigen: Meldung ukrainischer Flüchtlinge bei den Jobcentern und kommunalen Einrichtungen den zweiten Monat in Folge und Registrierung junger Menschen, die nach Ausbildungsende keine Anschlussbeschäftigung gefunden haben. Noch 1728 unbesetzte Ausbildungsstellen.

Foto: Naturschutzfonds Wetterau e.V.

In Kooperation mit der vhs wetterau veranstaltet der Naturschutzfonds Wetterau zwei Veranstaltungen zu den Themen Streuobst und Grünland. Die erste Veranstaltung findet Mitte August statt. Anmeldungen sind bereits möglich. Die Wetterau ist geprägt von weitläufigen Auen- und Feuchtgebieten, die unter besonderem Schutz stehen. Sie dienen als Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiet für viele heimische und selten gewordene Vogelarten. Neben artenreichen Feuchtwiesen finden sich hier auch seltene Salzstellen und magere Pfeifengraswiesen.

Mit Stichtag 31.12.2021 veröffentlicht die Bundesagentur für Arbeit aktuell die Entgeltstatistik. Darüber informiert die Arbeitsagentur Gießen.

Nach der Hitzewelle ist vor der Hitzewelle: Auch in den kommenden Wochen werden in ganz Deutschland hohe Temperaturen erwartet. Das Thermometer könnte erneut auf bis zu 35 Grad klettern. Bei diesen sommerlichen Temperaturen droht Gefahr im Innenraum eines Autos: „Binnen kurzer Zeit kann sich dort die Temperatur auf 50 Grad und mehr aufheizen. Der ACE, Europas Mobilitätsbegleiter, informiert nachfolgend darüber, was auf keinen Fall im Auto zurückgelassen werden darf“ so die wichtigsten Hinweise, von Anton Hofmann, Pressesprecher vom Auto Club Europa (ACE) im Main-Kinzig-Kreis und Wetterau.

Weitere Beiträge ...

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing