Vorsprung Wetterau - Rund um die Neuigkeiten aus der Tennis-Welt

Rund um die Neuigkeiten aus der Tennis-Welt

Tennis
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Tennis liegt heute unter den Sportfans wirklich im Trend. Immer mehr Menschen interessieren sich für diese Sportart.

Kasachstan wurde zum ersten Mal in der Geschichte zum Weltmeister im Tischtennis

Als Folge steigt die Beliebtheit der entsprechenden Wetten auf der Webseite https://gg.bet/de/tennis an, und die Nutzer können ihr Glück jederzeit testen. Tennis als Sportart bringt übrigens nicht nur Spaß, sondern auch Geld. Diese Woche ist weltweit bekannt geworden, dass Kasachstan in diesem Kontext die führende Position auf dem Sportmarkt hat. Der junge Sportler hat einen guten Ruf und verfügt über zahlreiche Gewinne. Alan Kurmangaliev aus Karaganda wurde der erste Weltmeister im Tischtennis aus Kasachstan, nachdem er am 10. Dezember zusammen mit seiner Partnerin Hana Goda aus Ägypten die Mixed-Weltmeisterschaft der Junioren gewonnen hatte.

Nach Angaben des Pressedienstes des Staatsunternehmens „Directorate for Sports Development“ trafen im Endspiel Kurmangaliev und Goda auf das Duett Thiago Abiodana/Maria Berzosa (Portugal/Spanien) und gewannen mit 3:0. Im Halbfinale am 9. Dezember besiegten der Kasache und seine Partnerin das formidable japanische Duo Takumi Tanimoto/Rin Mende mit 3:2. Am 5. September gewann Kurmangaliev als erster Athlet in der Geschichte des Tischtennis in Kasachstan eine Medaille bei der Asienmeisterschaft.

Der britische Tennisverband wird wegen Ausschluss von Russen mit einer Geldstrafe belegt

Die Professional Men’s Tennis Association (ATP) hat die British Tennis Association (LTA) mit einer Geldstrafe von 850.000 Pfund belegt – knapp eine Million Dollar. Grund war die Weigerung der Briten, Sportler aus Russland und Weißrussland zum in London stattfindenden Wimbledon-Turnier und anderen Turnieren der Sommersaison 2022 zuzulassen. ATP warnte auch davor, dass die LTA aus internationalem Verband ausgeschlossen werden könnte, wenn den russischen und weißrussischen Tennisspielern nächsten Sommer die Teilnahme an Wettkämpfen in Großbritannien verboten wird.

Zuvor wurde die LTA bereits von der International Women's Tennis Association (WTA) mit einer Geldstrafe von 620.000 Pfund belegt, auch weil sie russischen und weißrussischen Tennisspielern nicht erlaubt hat, an britischen Wettbewerben teilzunehmen.

Die LTA behauptete nun, sie seien zutiefst enttäuscht über den „Mangel an Sympathie“ für die Geschehnisse in der Ukraine seitens der internationalen Tennisverbände. LTA-Sprecherin Michelle Donelan betonte, dass ein Großteil der Sportgemeinschaft „Schulter an Schulter Putins unprovoziertes und barbarisches Vorgehen in der Ukraine verurteilt. Sport kann nicht dazu benutzt werden, diese tödliche Invasion zu legitimieren, und Athleten, die Russland und Weißrussland repräsentieren, sollten verboten werden, in anderen Ländern an Wettkämpfen teilzunehmen.“ Sie fügte hinzu, dass die LTA Entscheidungen über Geldbußen anfechten werde.

Auch der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach, widersprach der Entscheidung der LTA, russische und weißrussische Tennisspieler von den Wettkämpfen auszuschließen. „Wer und wo man an Sportveranstaltungen teilnimmt, sollte nicht von den Positionen der Regierungen und im Allgemeinen von der Politik abhängen. Entscheidungen sollten auf der Grundlage sportlicher Qualitäten getroffen werden“, sagte er.

Gleichzeitig verhängten viele Sportverbände nach der russischen Invasion in der Ukraine ein Verbot der Teilnahme von Athleten aus Russland, und manchmal auch aus Weißrussland, an den Wettkämpfen unter ihrer Schirmherrschaft. Die Internationale ATP verbietet Athleten aus Russland und Weißrussland nicht die Teilnahme an Wettkämpfen unter neutraler Flagge. Die Summen, die LTA als Strafen zahlen wird, will ATP als humanitäre Hilfe an die Ukraine überweisen.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben