Inzidenz zu hoch: Ab Samstag gelten im Wetteraukreis die Hotspot-Regeln

Service
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Sobald die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 350 überschreitet, greifen laut der Coronavirus-Schutzverordnung des Landes in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt vor Ort zusätzliche „Hotspot-Regelungen“ ab dem nächsten Tag. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration veröffentlicht auf seiner Webseite jeweils die Landkreise und kreisfreien Städte, die unter die „Hotspot-Regelung“ fallen: https://soziales.hessen.de

Der Wetteraukreis liegt am Freitag (14. Januar) den dritten Tag in Folge über dem Schwellenwert von 350. Das heißt, dass ab dem Samstag (15. Januar) im Wetteraukreis weitere Maßnahmen in Kraft treten werden. Damit gelten unmittelbar und automatisch per Verordnung des Landes Hessen folgende Regeln:

⦁ Bei Veranstaltungen (mehr als 10 Personen) sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich (Sportplatz, Fitnessstudio, Kino, Theater etc.) und in der Gastronomie sowie bei touristischen Übernachtungen gilt in Innenräumen die 2G-Plus-Regel und im Außenbereich die 2G-Regel. Personen mit einer Auffrischungsimpfung (Booster) benötigen, keinen zusätzlichen Negativnachweis.
⦁ Schließung von Prostitutionsstätten.

Zusätzlich werden per Allgemeinverfügung des Wetteraukreises Fußgängerzonen und Einkaufszentren festgelegt, an denen eine Maskenpflicht gilt, sowie belebte Orte und Plätze definiert, an denen ein Alkoholverbot herrscht. Die jeweiligen Orte für Maskenpflicht bzw. Alkoholverbot werden von den Kommunen festgelegt und durch den Wetteraukreis in einer Allgemeinverfügung veröffentlicht. Die Allgemeinverfügung sowie eine entsprechende Liste der betroffenen Orte sind veröffentlicht auf https://wetteraukreis.de/aktuelles/corona.


BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben