„KidDs! Kitas in der Diversität – Diversität in den Kitas“

Service
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Vielfalt hat viele Gesichter und begleitet uns in unterschiedlichen Bereichen unseres Alltags. Dennoch wird das Thema in vielen Kitas oft noch als Rand- oder Sonderthema behandelt. Das WIR - Vielfaltszentrum hat nun gemeinsam mit der Fachstelle Familienförderung das Projekt „KidDs! Kitas in der Diversität – Diversität in den Kitas“ ins Leben gerufen. Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch (SPD) war beim Projektstart in der Kita Regenbogen dabei.

vielfaltkitalimes_az.jpg

Das Projekt beinhaltet drei Phasen. Die erste Phase besteht aus dem interaktiven Erzählen vielfaltsorientierter Bücher. Für die Vorschulgruppe der Kita Regenbogen aus Glauburg, die aufgrund eines Hochwasserschadens aktuell in der Kita „Wilde 13“ betreut wird, kam Lilli Schwethelm vom Theater Mimikri, um aus ihrem Buch „Der Besuch der kleinen Dame“ vorzulesen. Zusammen mit den Kindern werden hier Ausgrenzung, Integration, das „Anderssein“ und Diversität interaktiv behandelt.

Für das nachhaltige Erleben bekommen die Kitas, die an dem Projekt mitmachen, eine Bücherpräsentkiste, in welcher sorgfältig ausgewählte diversitätssensible Bücher für Kinder von drei bis sechs Jahre und auch Kleinigkeiten wie Hautfarbenbuntstifte beinhaltet sind. Aber auch für die Erzieherinnen und Erzieher bringt das Projekt nützliche Informationen. „In einer diversitätssensiblen Kita können neue Herausforderungen für die Leitungen und das pädagogische Personal entstehen. Hier werden die entsprechenden Kompetenzen für einen produktiven Umgang mit Vielfalt benötigt. Daher sind auch Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher ein zusätzlicher Baustein des Projektes“, erklärt Stephanie Becker-Bösch.

Insgesamt nehmen 20 Kitas an dem Projekt „KidDs! Kitas in der Diversität - Diversität in den Kitas“ teil. „Es geht bei diesem Projekt darum, Kindern die Erfahrungen mit Vielfalt zu ermöglichen und sich ihre Identitäten bereits im Kindesalter bewusst zu machen und zu stärken. Bereits im Kita-Alter kann man mit Kindern darüber diskutieren, was gerecht und was ungerecht ist. Kritisch denkende Kinder werden ermutigt, sich aktiv und gemeinsam mit anderen für andere einzusetzen“, so die Sozialdezernentin.

Das Projekt ist in einer Zusammenarbeit aus WIR - Vielfaltszentrum, Integrationsbeauftragen und der Fachstelle Familienförderung des Wetteraukreises entstanden.

Foto (von rechts): Viola Rabien (WIR - Vielfaltszentrum), Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch, Lilli Schwethelm (Theater Mimikri) und Mitarbeiterinnen der Kita „Wilde 13“ in Limeshain.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben