Geflügelgrippe-Beobachtungsgebiet im Wetteraukreis wird aufgehoben

Service
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Januar war im Vogelbergkreis die Geflügelgrippe ausgebrochen. Das Beobachtungsgebiet erstreckte sich bis an die Gemeinden Ober- und Mittel-Seemen im Wetteraukreis heran. In diesem Gebiet müssen unter anderem sämtliche gehaltene Vögel in geschlossenen Ställen oder unter einer überstehenden, dichten Abdeckung und mit einer gegen Wildvögel gesicherten Seitenbegrenzung aufgestallt werden.

Ab dem 26.02.2021 wird das Beobachtungsgebiet wieder aufgehoben. „Ich bin froh, dass die Vogelgrippe im Wetteraukreis nicht aufgetreten ist. Dennoch empfehle ich allen Vogelhaltern, ihre Tiere davor zu schützen, dass Wildvögel möglicherweise Geflügelgrippe in den eigenen Bestand übertragen“, rät Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch.

Dafür sollten die Vögel in geschlossenen Ställen oder unter einer überstehenden, dichten Abdeckung und mit einer gegen das von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung aufgestallt werden.

Merkblätter mit ausführlichen Informationen hierzu gibt es auf der Internetseite des Hessischen Umweltministeriums. https://umwelt.hessen.de Stichwort Geflügelgrippe.

Foto: Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch mit der Leiterin des Veterinäramtes Dr. Evelin Jugl

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

werbung1 100Euro