Welle von Anrufen falscher Polizeibeamte am Montagabend

Blaulicht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wieder einmal klingelten am Montagabend (11.10.) in großen Teilen des Wetteraukreises die Festnetzanschlüsse vornehmlich lebensälterer Bürgerinnen und Bürger. Am anderen Ende der Leitung gaben sich die Anrufer als angebliche Polizeibeamte zu erkennen. In der Nachbarschaft sei kurz zuvor eine Einbrecherbande festgenommen worden.

Bei der anschließenden Durchsuchung ebendieser habe man dann handschriftliche Notizen aufgefunden, die unter anderem die Adresse der Angerufenen enthalten solle. Nun würde man von Seiten der Polizei die dort aufgeführten Personen sicherheitshalber nach ihren Wertsachen befragen.

In keinem der der Polizei bislang bekannt gewordenen Fälle von Montagabend waren Bürgerinnen und Bürger auf den geschilderten Betrugsversuch hereingefallen. So waren die Gespräche schnell beendet- und anschließend die Polizei verständigt worden.

Wie verhalte ich mich richtig?

Die Polizei wird Sie niemals telefonisch kontaktieren und nach Wertsachen befragen!

Erhalten Sie einen ebensolchen Anruf, beenden Sie sofort das Gespräch und informieren die Polizei unter der 110!

Informieren Sie Familie, Freunde und Bekannte über derartige Betrugsversuche!

Weitere Informationen zu diesen und anderen Betrugsphänomenen erhalten Sie auch im Internet unter www.polizei-beratung.de. Beratungsangebote bietet die Kriminalpolizeiliche Beraterin des Wetteraukreises, Kriminalhauptkommissarin Sylvia Jacob. Diese erreichen Sie telefonisch unter 06032/9181-13 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben