Erstklassig in Eiche und Esche

Landrat Jan Weckler, Jury-Vorsitzender Daniel Brehm (rechts) und Obermeister Harald Schnierle (links) gratulieren den stolzen Ausgezeichneten (von links) Noah Becker, Madita Herrmann, Leon Kirschner, Kim Justus Grünthaler und Maja Hoppe. Foto: Wetteraukreis

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Spannung war groß am vergangenen Freitag, als die Preise für „Die Gute Form" im Foyer der Kreisverwaltung in Friedberg vergeben wurden. Im Beisein von Eltern, Lehrkräften und Vertretern der Tischler-Innung zeichneten Landrat Jan Weckler und Daniel Brehm, Vorsitzender des Ausschusses „Die Gute Form", die besten Gesellenstücke des diesjährigen Ausbildungsjahrgangs aus.

„Die Gute Form" ist ein Designpreis für die besten Gesellenstücke, mit denen die Auszubildenden ihr Können am Ende der Tischlerausbildung unter Beweis stellen. Voraussetzung, um in die Auswahl zu kommen, ist eine gute Abschlussnote. In diesem Jahr schafften es fünf von insgesamt 17 Gesellenstücken in die Endrunde und können noch bis Freitag im Kreishaus bewundert werden.

Bei den Materialien der gezeigten Gesellenstücken dominieren dieses Mal Eiche und Esche. Zwei Schreibtische, ein Sideboard und ein Kaffeetisch sowie ein ausgefallenes Computergehäuse konnten die fachkundige Jury überzeugen. Der Vorsitzende des Ausschusses „Die Gute Form", Daniel Brehm, lobte die Stücke, die nicht nur handwerklich perfekt, sondern auch mit viel Liebe zum Detail gefertigt worden seien: „Alle fünf Stücke haben uns einen Wow-Moment beschert."

„Die tollen Werke zeigen das Ergebnis einer guten Ausbildung, verbunden mit Talent, Kreativität und einem Gespür für das Material", betonte Landrat Jan Weckler. Er sei beeindruckt, was die jungen Menschen mit der eigenen Hände Arbeit erschaffen und wie sie ihr Talent weiterentwickelt hätten, so Weckler: „Nun stehen Euch alle Türen offen. Ihr habt ein vielfältiges Handwerk gewählt."

Harald Schnierle, Obermeister der Tischler-Innung bedankte sich bei den Meistern, Familien und Freunden, die die jungen Gesellinnen und Gesellen in ihrer Ausbildung begleitet und gefördert hatten: „Ohne Ihre Unterstützung geht es nicht. Sie haben einen großen Anteil daran, dass wir nun so viele begabte neue Tischlerinnen und Tischler in unseren Unternehmen im Wetteraukreis haben."

Der erste Preis ging an Kim Justus Grünthaler, der zweite Preis an Noah Becker und der dritte Preis an Madita Herrmann. Belobigt wurden Leon Kirschner und Maja Hoppe.

Die Ausstellung „Die Gute Form" ist noch bis zum 12. Juli (Freitag) in der Kreisverwaltung in Friedberg (Gebäude B, Foyer) zu sehen: Montag bis Donnerstag, 7.30 bis 16 Uhr, Freitag 7.30 bis 12.30 Uhr.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben