Vorsprung Wetterau - September: Stromerzeugung durch PV-Anlagen steigt um 15,7 Prozent

September: Stromerzeugung durch PV-Anlagen steigt um 15,7 Prozent

Foto: Wetteraukreis

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im ersten Halbjahr 2022 hat sich die Bruttoleistung der solaren Stromerzeugung durch Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) im Wetteraukreis um 15,7 Prozent erhöht. Das zeigt ein Bick ins Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur. Grund hierfür ist neben der Inbetriebnahme der Erweiterung des Solarparks in Wölfersheim auch eine rasant zunehmende Zahl an privaten PV-Anlagen.

Zwischen dem 1. Januar und dem 30. Juni 2022 wurden im Wetteraukreis insgesamt 640 neue Photovoltaik-Einheiten bei der Bundesnetzagentur registriert, die im Mittel je 10,45 Kilowattpeak (kWp; Maßeinheit für die Nennleistung von PV-Anlagen) Bruttoleistung erbringen. Im gleichen Zeitraum erhöhte sich die Bruttoleistung aller Stromerzeugungsanlagen im Wetteraukreis von gut 58.171 kWp auf 64.987 kWp. Dies entspricht einer Zunahme der gesamten Bruttonennleistung um 11,7 Prozent.

Der größte Teil dieser Zunahme, nämlich rund 98 Prozent, entfiel auf die neuen Photovoltaik-Einheiten auf Dächern und Freiflächen. Die Energieerzeugungsleistung der PV-Anlagen im Wetteraukreis lag zum Stichtag 30. Juni 2022 bei gut 49.273 kWp. Mittlerweile kommen fast 74 Prozent der gesamten Stromerzeugungsleistung des Wetteraukreises aus der solaren Stromerzeugung.

Drei Kommunen stechen besonders hervor

Am größten war die Zunahme der solaren Stromerzeugungsleistung im ersten Halbjahr 2022 in Wölfersheim (+1.093 kWp bzw. +51,5%), gefolgt von Butzbach (+676 kWp bzw. +19,8%) und Friedberg (+518 kWp bzw. +17,7%). In Wölfersheim liegt der Grund für den extrem hohen Anstieg der Leistung zum Teil in der Erweiterung des dortigen Solarparks mit Inbetriebnahme im Februar 2022. Bürgermeister Eike See berichtet: „Den Wölfersheimer Solarpark, der direkt am Wölfersheimer See gelegen ist, kann man als Erfolgsprojekt bezeichnen. Mit 22.000 Solarmodulen auf einer Fläche von rund 10 Hektar, auf der ehemals ein Kohlekraftwerk betrieben wurde, ist er der größte Solarpark der Wetterau und erzeugt genug Strom, um damit etwa die Hälfte aller Haushalte der Gemeinde Wölfersheim zu versorgen." Betrieben wird der Solarpark von einem Gemeinschaftsunternehmen, an dem die Gemeinde und der Energieversorger OVAG je zur Hälfte beteiligt sind.

Hinzu kommen jedoch auch eine Menge privat betriebener PV-Anlagen. Auf diese ist ebenfalls ein großer Teil der Zunahme zurückzuführen, wie die Zahl der neu in Betrieb genommenen einzelnen Einheiten zeigt, von denen der neue Solarpark nur eine einzige darstellt.

Kreisbeigeordneter und Umweltdezernent Matthias Walther erläutert: „Der Ausbau erneuerbarer Energieanlagen ist eine tragende Säule beim Umbau der Energieversorgung. Der dürre und heiße Sommer 2022, der mit vielen Sonnenstunden einherging, zeigt auf, welches Potenzial auch im Wetteraukreis in der aktiven Nutzung der Sonnenenergie liegt. Wir sind auf einem guten Weg, dieses Potenzial in verstärktem Maße zu nutzen."


Bildunterschrift: PV-Anlagen sind auch auf dem Dach des „Hauses der Umwelt" der Kreisverwaltung in Friedberg installiert.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing