Bad Vilbel: Frauenfrühstück der Grünen mit Mirriane Mahn

Foto: Bündnis 90/ Die Grünen

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am vergangenen Sonntagmorgen durften die Grünen eine besondere Frau bei ihrem Frauenfrühstück begrüßen: Mirriane Mahn, Referentin für Antidiskriminierung und Stadtverordnete der Grünen in Frankfurt am Main. Während eines gemütlichen Frühstücks informierten sich Frauen* zum Thema Intersektionaler Feminismus. Intersektionaler Feminismus ist eine Herangehensweise, bei der für das sich verschärfende Zusammenwirken von verschiedenen Formen der Ungleichheit sensibilisiert und für Gleichberechtigung der Betroffenen gekämpft wird.

Dies betrifft Menschen, die nicht nur Benachteiligungen aufgrund ihres Geschlechts erfahren, sondern auch noch aufgrund von Rassismus, Ableismus, Queerenfeindlichkeit u.s.w.

Mirriane Mahn schilderte ihren Zuhörerinnen eigene Erfahrungen der Diskriminierung: „Ich bin eine Frau in einem patriarchalen System. Ich bin schwarz in einer weißen, mehrheitsdominierten Gesellschaft.“ Sie berichtete von Sätzen, die sie als schwarze Politikerin sich oft anhören muss. Schnell wurde allen bewusst, wie sehr wir in einer Gesellschaft leben, in der weiße Menschen als Norm angesehen werden. Eine intersektionale Betrachtung hilft diese vermeintliche Normativität zu überwinden. Joy Owie, bis vor Kurzem Vorstandsmitglied der Grünen Bad Vilbel, berichtet: „Als schwarze deutsche Frau muss ich täglich Erfahrungen mit Rassismus und Sexismus machen. Meine Lebensrealität ist nicht die einer weißen Frau, geschweige eines weißen Mannes. Intersektionalität beschreibt genau diese Überschneidung von verschiedenen Diskriminierungsformen und hilft Ungleichbehandlungen zu überwinden.“ Mirriane Mahn forderte deshalb dazu auf, dass wir uns immer wieder aktiv mit Formen der Diskriminierung in der Gesellschaft auseinandersetzen müssen.

Die Frauen* diskutierten sehr angeregt und lange mit Mirriane Mahn. Die Grünen freuen sich, dass dies eine sehr beeindruckende Veranstaltung war, die eine so gute Resonanz erfahren hat. Joy Owie fasst zusammen: „Uns ist heute allen bewusst geworden, wie wichtig es ist, dass Feminismus intersektional sein muss, um eine wirkliche Verbesserung für alle* Geschlechter zu erreichen.“

Mirriane Mahn engagiert sich als Politikerin in Frankfurt und sitzt für Bündnis90/Die Grünen im Römer. Größere Bekanntheit erlangte sie durch ihren Auftritt in der Paulskirche während der Buchmesse im vergangenen Jahr. Nicht nur in der Politik auch im Theater kämpft sie seit Jahren für Diversität und die Sichtbarkeit von People of Color.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing