Mit einem virtuellen Neujahrsempfang hat die FDP Wetterau auf das kommende Jahr eingestimmt. Die Liberalen zeigten hierbei Optimismus für die kommenden Aufgaben und ließen bei der Veranstaltung verschiedenste politische Ebenen zu Wort kommen: Bund, Land und Kommunal. Der FDP-Kreisvorsitzende Jens Jacobi nutze die Gelegenheit, um die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen.

16 Kommunen aus dem Wetteraukreis erhalten im Rahmen des Förderprogrammes „Sirenen des Bundes“ eine Zuwendung von rund 202.700 Euro für die Anschaffung neuer Sirenen und zur Modernisierung bestehender Sirenentechnik. Das Programm des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe stellt die Mittel bereit für den Aufbau eines flächendeckenden Sirenennetzes, welches die Bevölkerung effektiv vor Gefahren warnen soll.

Der Wetteraukreis wächst: bis zum Jahr 2040 wird ein Zuwachs von weiteren 7.000 Einwohnerinnen und Einwohnern prognostiziert. Doch wie schafft man genug Wohnraum für mehr Menschen? Das Thema Flächensparen wird in den nächsten Jahren eine wichtige Rolle einnehmen. Das Kompetenznetzwerk Innenentwicklung des Wetteraukreis hat in seiner jüngsten Sitzung aktuelle Entwicklungen und mögliche Handlungsansätze diskutiert.

Die hessische Landestierschutzbeauftragte Madeleine Martin weist darauf hin, dass mit dem Beginn des Jahres 2022 Änderungen sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich der Hundehaltung in Kraft getreten sind. „So muss ein Hund, der im Zwinger leben muss, nun zweimal pro Tag Auslauf von mindestens einer Stunde haben. Eine Anbindehaltung von Hunden, gleich welcher Art, ist nun genauso verboten wie die Anwendung von Stachelhalsbänder.“ so Martin in Wiesbaden.

Die Baupreise sind deutschlandweit im vergangenen Jahr so stark wie seit über 40 Jahren nicht mehr gestiegen. Laut des Statistischen Landesamts erhöhten sich die Preise für die einzelnen Bauleistungen im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 8 Prozent. Auch das Baumaterial ist deutlich teurer geworden. Welche Auswirkungen dies auf regionale Bauunternehmen hat, darüber unterhielt sich Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch (SPD) mit Geschäftsführer Frank Hildebrand.

Der Neujahresempfang des Wetteraukreis war für den Dienstag (11. Januar) geplant. Corona bedingt musste er abgesagt werden. Die Kreispressestelle hat stattdessen mit Landrat Jan Weckler (CDU) über den Krisenmodus der Kreisverwaltung, über strategische Entscheidungen und den Geburtstag des Kreises gesprochen und dieses Interview veröffentlicht.

Weitere Beiträge ...

online werben