Wieder New-Orleans-Jazz im Ortenberger „KARO-Keller“

Foto: privat

Musik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im vergangenen Jahr traten die „New Orleans Joymakers“ erstmals im Ortenberger KARO-Keller auf – und eroberten ihr Publikum auf Anhieb im Sturm. Das Konzert kam bei den Zuhörern so gut an, dass der gastgebende Kulturkreis Altes Rathaus die Jazzcombo um Udo Beilborn spontan zu seiner Haus-Band erklärte und versprach: „Ihr spielt künftig einmal im Jahr bei uns!“

Am Samstag, 1. Juni, um 20 Uhr ist es wieder soweit. Die „New Orleans Joymakers“ sind erneut in der Altstadt-Bühne zu Gast und werden die Freunde des klassischen New-Orleans-Jazz mit einem Konzert erfreuen. Das Repertoire der 2005 in Frankfurt gegründeten Band besteht wie das einer jeden guten New-Orleans-Band aus Blues, Rags, Stomps, Märschen, Walzern und amerikanischen Schlagern. Klassischer Jazz ist seit jeher eine Gebrauchsmusik für alle Stimmungen und Gelegenheiten und Unterhaltungsmusik im besten Sinne. Das stellte der frenetisch gefeierte erste Auftritt der Combo in Ortenberg eindrucksvoll unter Beweis, bei dem sowohl auf als auch vor der Bühne beste Stimmung herrschte.

Bei den „Joymakers“ sind Musiker aktiv, die Jazzfans bereits bestens aus Bands wie der „Leathertown Jazzband“, „Mr. Jelly’s Jam Band“ oder der „La Vida Jazz Band“ kennen, um nur einige zu nennen. Bandleader sind der Trompeter Harald Möbus und der Echzeller Schlagzeuger Udo Beilborn, die schon in einigen Formationen in Erscheinung getreten sind. Außerdem ist Nils Hartwig (Klarinette) mit dabei, dessen Spiel alles verkörpert, was den New-Orleans-Stil prägte. Mit Klaus Jakob Vleeming gehört an der Posaune ein junger Nachwuchsmusiker zum Sextett, der sich trotz seiner jungen Jahre bereits bestens mit dem alten New-Orleans-Jazz auskennt. Banjospieler und Gitarrist Alex Friedrich ist für die Harmonien und den Rhythmus zuständig. Den Kontrabass spielt Michael Bauer, ein echter Glücksfall für die Band.

Mit den „New Orleans Joymakers“ treffen zwei Generationen von praktizierenden Musikliebhabern zusammen, die im Sinne von New Orleans proklamieren: „Melody is a must, indeed with a beat“. Karten gibt es im Vorverkauf für 20 Euro in Ortenberg bei MaKiLoPo (Martina Kindermann Lotto Post) sowie unter der Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. An der Abendkasse kosten die Karten 22 Euro.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben