Vorsprung Wetterau - Kultur

Kultur

In dieser besinnlichen Zeit freut sich die Kantorei darauf nach der schwierigen Pandemiephase endlich wieder ein adventliches Konzert singen zu dürfen. Zuhörende erleben mit der bekannten Messe Brève in C-Dur von Charles Gounod ein romantisches Werk, dass in seiner formalen Schlichtheit eine enorme Ausdrucktiefe erzeugt.

Die Idee zu einem Neil Diamond-Tribute-Projekt existiert seit mehr als 10 Jahren und ist spontan entstanden, als einige Mitglieder der ehemaligen „SOULPROTECTORS" (bis 2014 die Begleitband von Waymond Harding - der Soullegende aus Gründau) sich mehr oder weniger im Spaß über eine Gründung unterhielten, da es ein solches Tribute-Projekt in ganz Europa (auch bis dato) nicht gibt.

Foto: Band Geräuschimpulse

Musik

„Das Beste kommt zum Schluss“ – unter diesem Motto steht die Silvesterparty im Bürgerhaus Gambach. Münzenberg setzt mit dieser Veranstaltung einen fulminanten Schlusspunkt unter das Jubiläumsjahr „50 Jahre Münzenberg Gesamtstadt“. Gemeinsam kann man auf einer tollen Silvesterparty zum Jahreswechsel abfeiern. Für die nötige Stimmung sorgt die Band „Geräuschimpulse“ aus Gründau!

Wo Kreisler draufsteht, ist auch Kreisler drin - man darf von Sandra Kreisler, der Tochter Georg Kreislers, nichts Streichelweiches erwarten, aber Wortgewalt, Herzenswärme, Gedankenschärfe und Humor!

Foto: Stadt Ortenberg

Musik

Kirche, Synagoge und Moschee gemeinsam musikalisch für Frieden, Toleranz und Weltoffenheit. Grenzen und Barrieren überwinden, so lautet der Leitgedanke eines faszinierenden Konzerts, zu dem der Kulturkreis Altes Rathaus Ortenberg am Sonntag, 23. Oktober, um 17 Uhr bei freiem Eintritt in die Ortenberger Marienkirche einlädt.

Nach zweieinhalb Jahren Corona-Pause laden die Rainbow Gospel Singers gleich zu zwei Gospel-Konzerten in Gründau und in Altenstadt ein.

„Also ich hab‘ damit ja überhaupt kein Problem, aber…“ lautet das Motto des neuen Kinoevents „Run“ in Bad Nauheim.

Auch in diesem Jahr bietet die Fachstelle Jugendarbeit und Jugendgerichtshilfe wieder eine spannende Woche rund um das Thema Film, Kamera, Ton und Licht an.

Foto: wfg

Ausstellungen

Mit einer beispielhaften Ortsbegehung am Mittwoch, den 02.11.2022, fällt der Startschuss für das transdisziplinäre Kooperationsprojekt der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH. Die interkommunale Landesgartenschau in fünf Jahren wird in insgesamt elf Kommunen in Oberhessen stattfinden. Dabei wird es Orte geben, die täglich eine hohe Besucherfrequenz anlocken. Demgegenüber stehen aber auch einige kleinere Dörfer, die von den Besucherinnen und Besuchern entdeckt werden wollen. Auch diese gilt es, in die Entwicklungsprozesse der Landesgartenschau einzubinden.

Foto: FDP Wetterau

Ausstellungen

„Es ist immer wieder ein besonderes Highlight, hier in die Welt der fünfziger Jahre so eindrucksvoll abtauchen zu können. Dass dieses besondere Museum nach dem verheerenden Hochwasser im Januar 2021 nun im neuen Glanz erstrahlt, ist der großartige Verdienst des engagierten Trägervereins“, konstatiert der FDP-Landtagsvizepräsident Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn. Gemeinsam mit dem designierten Büdinger  FDP-Landtagskandidaten Robin Nepomuk Mai und den liberalen Stadtverordneten Andrea Rahn-Farr und Wolfgang Patzak hat der ehemalige Justizminister Hahn das 50er-Jahre-Museum in Büdingen erneut besucht.

Foto: Wetteraukreis

Ausstellungen

Shamrock ist der irische Name für das inoffizielle Nationalsymbol der Republik Irland: ein dreiblättriges Kleeblatt. Shamrock, so heißt auch die Aktion, die die irische Kinderärztin Dr. Kathleen Murphy nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs initiierte. Irische Familien nahmen deutsche, durch den Krieg traumatisierte Kinder auf. Eine Ausstellung im Friedberger Kreishaus dokumentiert bis 21. Oktober die Geschichte dieser Kinder und erzählt, was aus ihnen geworden ist.

Foto: Wetteraukreis

Ausstellungen

Nachhaltiger Konsum und die Vielfalt an regionalen Erzeugnissen sowie fair gehandelten Lebensmitteln aus ökologischer Landwirtschaft – dafür steht die jährliche Veranstaltungsreihe BioWoche in der Wetterau. Mit einem bunten Programm öffnen Öko-Landwirte, Bio-Verarbeitungsbetriebe, Bioläden und Initiativen erneut vom 16. bis 24. September für ihre Türen. Bio ist längst keine Neuheit mehr, dennoch ist vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern die Fülle des Angebots von Bio-Erzeugnissen aus der Region nicht bekannt.

Foto: Wetteraukreis

Ausstellungen

„Naturschutz auf dem Teller": Das ist der Motto der diesjährigen Wetterauer Lammwochen. In den Lammwochen vom 7. bis 18. September stellen die Gastronomen Produkte rund ums Lamm in den Vordergrund und kreieren für ihre Gäste Gerichte rund um das Lamm. Landrat Jan Weckler hat die Lammwochen gemeinsam mit beteiligten Gastronominnen und Gastronomen eingeläutet.

Foto: Wetteraukreis

Ausstellungen

Die zwölf Infotafeln der Wanderroute „Landschaftsgeschichte Glauburg" waren in die Jahre gekommen. Die Tafeln sind stark verblasst, die Texte kaum mehr zu lesen. Auf Anregung von Dr. Vera Rupp, Leiterin des Museums Keltenwelt am Glauberg, ließ der Wetteraukreis die Infotafeln erneuern und, wo es nötig war, austauschen. Inhaltlich geht es um Hutungen und um die Bedeutung von Schafen für die Artenvielfalt und den Erhalt der Magerrasen.

Am 17. November bieten der Rosbacher Senioren- und Inklusionsbeirat (SIB) und die Stadt Rosbach v.d. Höhe einen „Leckerbissen“ für Theaterfreunde an: Um 20 Uhr wird mit den außergewöhnlichen Möglichkeiten des Schwarzen Theaters das Stück der „Kleine Prinz“ von Saint-Exupéry auf die Bühne der Komödie in Frankfurt gebracht.

Im Muschelsaal der Bad Nauheimer Trinkkuranlage findet am Samstag, 5. November 2022, ab 19:30 Uhr die 26. „Lange Nacht der Märchen“ statt.

Foto: Wetteraukreis

Theater

Die Theatergruppe Assenheim (TGAss) mit ihrem Vorsitzenden Norbert Deforth hat den Wetterauer Kulturpreis 2022 erhalten. Eine mehr als verdiente Auszeichnung, wie der mitreißende Auftritt der Ensemblemitglieder auf der Bühne des Bürgerhauses Assenheim bewies. Dass die Preisverleihung im Bürgerhaus stattfand, war kein Zufall, schließlich ist die dortige Bühne so etwas wie das „Bühnen-Zuhause" der TGAss. Die Geschichte der Theatergruppe begann vor rund 40 Jahren, als eine Gruppe von theaterbegeisterten Menschen die Idee hatte, Stücke für Kinder aufzuführen.

Foto: Wetteraukreis

Theater

Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch zeigt sich erfreut, dass das ‚FLUX - Netzwerk Theater und Schule' für 2023 den Wetteraukreis als Schwerpunktregion auswählt. „Die FLUX-Kinderakademie kommt in die Wetterau", so die Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch bei der Vorstellung von FLUX in Konradsdorf als Auftakt.

Stefanie Hertel, Susanne Bormann, Max Volkert Martens, Felix Eitner, Norbert Heckner, Stuart Sumner, André Haedicke und viele andere beliebte Künstler zu Gast in der Stadthalle. Am Montag, den 17. Oktober sind die Theatergastspiele Fürth mit Patrick Hamiltons Psychothriller „Gaslicht“ auf Einladung der Volksbühne in der Stadthalle zu Gast. Mit spannungsgeladener Musik und raffinierter Beleuchtung treten unter anderem Susanne Bormann („Letzte Spur Berlin“), Felix Eitner („Alles Klara)“und Norbert Heckner („Rosenheim Cops“ / „ Der Bulle von Tölz“) in der Kreisstadt auf.

Die bekannte Kleine Oper Bad Homburg führt am Sonntag, dem 12. Juni 2022, um 11.00 Uhr ein Familien-Musical auf der Kulturbühne vor der Wasserburg in Nieder-Rosbach auf.

Am Sonntag, den 04.September 2022 findet auf der Regionalparkroute Hohe Straße das 17. Regionalparkfest statt. Auf dem Höhenweg zwischen Frankfurt/ Bergen-Enkheim bis Diebach am Haag bieten Vereine und Organisationen der Anliegergemeinden in der Zeit von 11-18 Uhr wieder ein reichhaltiges Programm. Die offizielle Festeröffnung findet um 11 Uhr am Wartbaum in Nidderau statt. Zum Auftakt werden dort die Wandermusikanten aus Wiesbaden mit flotten Rhythmen die Besucher in Schwung bringen.

LARP steht für Live-Action-Roleplay, bei dem die Teilnehmer ihre Spielfigur selbst körperlich darstellen. Teilnehmen können Jungen im Alter von zwölf bis 16 Jahre. Veranstaltet wird das Rollenspiel vom Facharbeitskreis Jungenarbeit, am 3. September im Echzeller Wald.

Ferienzeit ist Urlaubszeit, aber nicht alle Familien haben das Ziel einer mehrtägigen Urlaubsreise in greifbarer Nähe. Der „Wetterauer Familiensommer“ gibt Eltern mit ihren Kindern die Möglichkeit, einen erlebnisreichen Ferientag oder eine Freizeit miteinander zu verbringen. Für einige Angebote gibt es noch freie Plätze.

Im Rahmen des Wölfersheimer Gemeindejubiläums warten zahlreiche Veranstaltungen auf die Besucher. Als einer der Höhepunkte findet am 27. August ein Wetterauer Abend statt, bei dem man das Beste aus der Wetterau und Umgebung erleben kann. Die Künstler versprechen einen einmaligen Abend mit Comedy, Kabarett, Lesung, Musik und Theater, den man nicht verpassen sollte. Boris Meinzer, Tim Frühling, Martin Guth, Tine Lott und Frau Kraft (Markus Karger) und Di Mari werden für kurzweilige Stunden am Wölfersheimer See sorgen.

Die mit dem deutschen Kabarettpreis ausgezeichnete Kabarettistin Sarah Hakenberg kommt nächste Woche Donnerstag, den 14. Juli 2022 in die Trinkkuranlage nach Bad Nauheim. Die Veranstalterinnen informieren, dass noch Karten im Vorverkauf oder auch an der Abendkasse erhältlich sind.

Die „Tour der Vielfalt" unter der Schirmherrschaft der Ersten Kreisbeigeordneten und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch geht mit einem umfangreichen Programm für Jung und Alt an den Start. Es werden wieder unzählige Möglichkeiten dargeboten, sich den Themenschwerpunkten Diversität und Inklusion zu nähern – ganz gleich, ob auf der Bühne oder unter freiem Himmel. Alle Aktivitäten verfolgen ein gemeinsames Ziel: Eine Wetterau für alle zu schaffen.

Foto: Stadt Rosbach v. d. Höhe

Literatur

60.000 Kilometer in 40 Ländern hat Christine Thürmer zu Fuß zurückgelegt – trotz Plattfüßen, X-Beinen und Übergewicht. Die meistgewanderte Frau der Welt nimmt Sie mit auf ihre Trails, wo sie Klapperschlangen und Bären begegnet, sich durch Vulkanwüsten und Sümpfe kämpft und manchmal sogar in Waldbrände und Militärübungen hineingerät.

Foto: Stadt Wölfersheim

Literatur

Es war an einem dunklen und bewölkten Nachmittag, wie man ihn sich sonst nicht für einen Besuch in einer Eisdiele aussuchen würden. Drei Männer saßen an einem der Tische und tranken Kaffee. Als Passant musste man sich fragen, was die drei, die dort hinter den großen Glasscheiben saßen, im Schilde führten. Die Antwort darauf sollte man nur kurze Zeit später in der Zeitung lesen können: Sie trafen sich nicht das erste Mal und so findet ihre Geschichte von grausamen Morden und Vanilleeis ihre Fortsetzung.

Der Gießener Autor, Kabarettist und Musiker Dietrich Faber präsentiert in „Bröhmann - Die Zugabe!" auf bewährt humorvoll-mitreißende Weise das Allerschönste aus den sechs Bänden seiner Bestseller-Krimikomödienreihe rund um den Vogelsberger Kommissar Henning Bröhmann. Unzählige Figuren lässt er noch einmal die Bühne stürmen und macht daraus eine wort- und musikreiche Bühnenperformance, die weit über eine typische Lesung hinausgeht und bestes Entertainment verspricht.

Die beliebte Veranstaltungsreihe „Geschichten unterm Schirm“ wird nun unter dem Namen „Mittwochsgeschichten“ fortgeführt.

Foto: Wetteraukreis

Literatur

Die Wetterauer Autorin Yvonne Taddeo hat den Abschlussroman ihrer fünfteiligen „Keltâ"-Buchreihe bei einer Lesung im Kreishaus vorgestellt – passend zum Keltenjahr 2022 und dem „Besuch" der lebensgroßen Replik des Keltenfürsten vom Glauberg, der derzeit im Foyer über die Besucherinnen und Besucher wacht. Lokale Geschichte habe sie schon immer interessiert, erzählte die in Ortenberg lebende Autorin ihren Zuhörerinnen und Zuhörern, die es sich mit einem Getränk an kleinen Tisch-Inseln gemütlich gemacht hatten: „Als dann am Glauberg die keltischen Grabfunde mit der Statue des Keltenherrschers gemacht wurden, hat die Geschichte, die schon lange in meinem Kopf herumspukte, endlich ein Zuhause gefunden."

Die Karbener Stadtbücherei verlängert den Sommer. Am 24. Oktober, um 16 Uhr, liest die Karbener Autorin Corinna Wieja aus ihrem neuen lustigen Kinderbuch „Die Mittsommer-Bande - eine abenteuerliche Geschichte über den Wert von Freundschaft, ein spannendes Rätsel und die Wunder der Natur“. Bei der Lesung für Kinder ab 8 Jahren, mit Zimtschnecken und Preiselbeerbrause, erzählt die Autorin in der Stadtbücherei, wie ein Buch entsteht und beantwortet Fragen zum Schreiben und Veröffentlichen sowie zu ihrem Buch und den Illustrationen von Mila Marquis.

Seit 2005 gibt es die Gruppe der „Aquarellwerkstatt 50+". Sie ist eine der sogenannten Seniorenwerkstätten des städtischen Seniorenbüros. Kunstinteressierte und Menschen, die sich durch das Malen ausdrücken möchten, finden hier zusammen. Nun stellen einige Mitglieder der Gruppe ihre Bilder im Brunnencenter aus. Die Vernissage findet am Donnerstag, den 6. Oktober, um 19:00 Uhr statt, die Ausstellung läuft dann bis zum 6. November.

Bürgermeister Hans-Peter Seum hat im Rathaus in Nidda eine Kunstausstellung eröffnet. Die abwechslungsreichen und farbenfrohen Werke stammen von Künstlern, die bei der Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH (bhw) arbeiten, größtenteils in den Hirzenhainer Werkstätten. Seum freute sich: „Die Bilder bringen Farbe ins Rathaus!“ Eva Reichert, Geschäftsführerin der bhw, dankte dem Rathauschef für die Möglichkeit, die Werke dort zu auszustellen. Und auch die Künstler, die bei der Eröffnung anwesend waren, zeigten sich sehr stolz. „Ich finde es gut, dass viele Menschen meine Bilder sehen können“, sagte Alexandra Lux.

Kunst in Kirchen in der Wetterau geht seinem Ende entgegen. Am kommenden Samstag (9. Oktober) um 19 Uhr findet die Abschlussveranstaltung des Kunstprojektes in der evangelischen Kirche in Glauburg-Glauberg statt. Am Sonntag (10. Oktober) öffnen dann die beteiligten Kirchen zum letzten Mal ihre Pforten, um die Werke von Künstlerinnen und Künstlern zu zeigen, die über einen Zeitraum von fünf Wochen fünf Kirchen entlang der Bonifatius-Route zu Kunsträumen gestaltet haben.

Kunst in Kirchen in der Wetterau findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Fünf Kirchen entlang der Bonifatius-Route werden über einen Zeitraum von fünf Wochen von Künstlerinnen und Künstlern zu Kunsträumen gestaltet. In der evangelischen Kirche Düdelsheim stellt Sebastian Scheid seine keramischen Installationen aus.

Im September findet die siebte Auflage des renommierten Kunstprojektes „Kunst in Kirchen in der Wetterau“ statt. Entlang der Bonifatius-Route werden in den evangelischen Kirchen in Glauburg-Glauberg, Büdingen-Düdelsheim und Florstadt-Staden sowie den katholischen Kirchen in Düdelsheim und Altenstadt Künstlerinnen und Künstler ihre Kunst präsentieren.

Kunst in Kirchen in der Wetterau findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Fünf Kirchen entlang der Bonifatiusroute werden über einen Zeitraum von fünf Wochen von Künstlerinnen und Künstlern zu Kunsträumen gestaltet. In der katholischen Kirche St. Josef in Büdingen-Düdelsheim wird Eberhard Ross seine Arbeiten ausstellen.

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben