Kultur

Die idyllisch gelegene Bergkirche Niedergründau nahe Gelnhausen ist am Sonntag, 3. Juli, 18.00 Uhr, Schauplatz eines besonderen Musikevents, das der Deutsche Musikrat in seinem bundesweiten Programm Landmusik präsentiert und zudem Teil des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda 2022 ist.

Voller Vorfreude lädt das EFZET Dortelweil am Samstag, den 09.07.22, zum jährlichen Open Air Konzert ein. In den letzten beiden Jahren fand das Konzert unter zum Teil strengen Pandemie-Bedingungen statt und die Bands und auch das Publikum waren froh Live-Musik unter freien Himmel genießen zu können. In diesem Jahr wird das Konzert zum ersten Mal seit zwei Jahren weitestgehend ohne Beschränkungen stattfinden.

Das Jugendstiltheater des Hotels Dolce Bad Nauheim steht am 11. Juni ab 16 Uhr ganz im Zeichen der Musik. Begleitet und unterstützt von der Stadt Bad Nauheim präsentieren Schülerinnen und Schüler von sechs Schulen ein bunt gemischtes Programm. Chöre, Orchester und Instrumentalgruppen zeigen, was an den Schulen in der Kurstadt musikalisch geleistet wird.

Nach einem herausragenden Debüt im vergangenen Open-Air-Kultursommer wurde das Capitol Symphonie Orchester wieder für Rosbach gebucht.

Am Freitag, dem 10. Juni 2022, wird der Shanty-Chor aus Friedberg um 20.00 Uhr vor der historischen Wasserburg in Nieder-Rosbach auftreten.

Ein lauer Frühsommerabend, die Silhouette der Burg spiegelt sich in der Nidda, Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die Wipfel der Bäume im Burgpark. Zu dieser malerischen Kulisse spielt das Johann-Strauß-Ensemble aus Frankfurt bekannte Melodien. Das beliebte Konzertformat des Seniorenbüros im Rahmen des Quellenfestes ist zurück. Am Sonntag, den 5. Juni 2022 heißt es nach drei Jahren endlich wieder „Klassik, Sprudel und Champagner“.

„Also ich hab‘ damit ja überhaupt kein Problem, aber…“ lautet das Motto des neuen Kinoevents „Run“ in Bad Nauheim.

Auch in diesem Jahr bietet die Fachstelle Jugendarbeit und Jugendgerichtshilfe wieder eine spannende Woche rund um das Thema Film, Kamera, Ton und Licht an.

Mit der Ausstellung „Junge Vielfalt: Wetterauer Visionen“ erhalten junge Perspektiven ein Forum.

Eine Ausstellung mit Zeichnungen des Architekten und Denkmalschützers Gustav Jung hat Landrat Jan Weckler dieser Tage im Friedberger Kreishaus eröffnet. Zu sehen sind Zeichnungen, zum Teil koloriert, von charakteristischen Denkmälern in den Städten und Dörfern der Wetterau.

„Wie schnell Menschen aus ihrem gewohnten Leben gerissen werden können, das zeigt die aktuelle Situation in der Ukraine. Mit dem Einmarsch der russischen Truppen haben sich Millionen von Menschen zur Flucht entschieden, immer mehr kommen auch bei uns in Deutschland an“, berichtet Landrat Jan Weckler.

Mehr als 6 Millionen Erwachsene in Deutschland haben Lese- und Schreibschwierigkeiten. Die Auswirkungen, die das im Alltag mit sich bringt, sind groß und für Betroffene häufig belastend. Vom 14. bis 25.02.2022 veranstalten das Grundbildungszentrum (GBZ) Wetterau der IB Südwest gGmbH und die vhs wetterau die so genannten „Alfa-Mottowochen“. In diesem Zeitraum ist die Ausstellung „Mein Schlüssel zur Welt“ in der vhs wetterau zu Gast. Ergänzend zur Ausstellung werden Beratungs- und Informationstermine vor Ort angeboten.

Landrat Jan Weckler (CDU) hat dieser Tage eine Ausstellung mit Arbeiten der Bleichenbacher Metallbildhauerin Ulrike Obenauer eröffnet. Im Foyer des Kreishauses am Friedberger Europaplatz zeigt die Künstlerin einen Ausschnitt ihres Schaffens der vergangenen 20 Jahre. Gezeigt wird Gebrauchskunst, aber auch Wandobjekte aus Metall. Seit jeher arbeitet Ulrike Obenauer mit Materialien, die für andere keinen Wert mehr haben.

„Interkulturell dem Ehrenamt auf der Spur“, das ist der offizielle Titel des Jahreskalenders 2022 des Freiwilligenzentrums aktiv für Bad Nauheim e.V. In einer Ausstellung im Friedberger Kreishaus präsentiert das Freiwilligenzentrum seine Arbeit und die vieler Ehrenamtler. Landrat Jan Weckler hat dieser Tage die Ausstellung eröffnet. Die Ausstellung und der Jahreskalender widmen sich in diesem Jahr dem Thema Leseförderung und Bücherschränke im Wetteraukreis und deren ehrenamtliche Patinnen und Paten.

Stefanie Hertel, Susanne Bormann, Max Volkert Martens, Felix Eitner, Norbert Heckner, Stuart Sumner, André Haedicke und viele andere beliebte Künstler zu Gast in der Stadthalle. Am Montag, den 17. Oktober sind die Theatergastspiele Fürth mit Patrick Hamiltons Psychothriller „Gaslicht“ auf Einladung der Volksbühne in der Stadthalle zu Gast. Mit spannungsgeladener Musik und raffinierter Beleuchtung treten unter anderem Susanne Bormann („Letzte Spur Berlin“), Felix Eitner („Alles Klara)“und Norbert Heckner („Rosenheim Cops“ / „ Der Bulle von Tölz“) in der Kreisstadt auf.

Die bekannte Kleine Oper Bad Homburg führt am Sonntag, dem 12. Juni 2022, um 11.00 Uhr ein Familien-Musical auf der Kulturbühne vor der Wasserburg in Nieder-Rosbach auf.

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen im Wetteraukreis findet am kommenden Mittwoch, 15. September, um 15 Uhr, ein Theaterspiel der Theaterperipherie Frankfurt statt.

„Eine rundum erneuerte Bühnentechnik, dazu zeitgemäße Ton- und Medientechnik: Das Kleine Haus im Staatstheater Darmstadt erhält gewissermaßen ein neues Herz. So sichern das Land Hessen und die Stadt Darmstadt der Spielstätte eine große Zukunft“, kündigten Hessens Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn (Grüne) und Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) bei der Vorstellung der Sanierungspläne für das Staatstheater Darmstadt an.

Erst vor einem Jahr, genau am 19. Februar 2020, starben in Hanau durch einen rechtsextremistischen Anschlag zehn Menschen. Zurück bleiben Familie und Freunde sowie viele Fragen über das Warum. Zwischen den Aussagen von Ange­hörigen als auch den Reaktionen von Rechtssystem, Politiker*innen und Medien finden sich viele Parallelen.

Die „Tour der Vielfalt" unter der Schirmherrschaft der Ersten Kreisbeigeordneten und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch geht mit einem umfangreichen Programm für Jung und Alt an den Start. Es werden wieder unzählige Möglichkeiten dargeboten, sich den Themenschwerpunkten Diversität und Inklusion zu nähern – ganz gleich, ob auf der Bühne oder unter freiem Himmel. Alle Aktivitäten verfolgen ein gemeinsames Ziel: Eine Wetterau für alle zu schaffen.

Am 14. Mai findet der Weltzugvogeltag statt. Bereits seit 2006 macht dieser Tag auf die globalen Bedrohungen für ziehende Vogelarten und deren Lebensräume aufmerksam – und zeigt auf, welche Schutzmaßnahmen vor Ort ergriffen werden können. Der diesjährige Weltzugvogeltag widmet sich dem weitreichenden Thema der Lichtverschmutzung: „Diese spielt für den Vogelzug eine besondere Rolle, da ein Großteil der Vogelarten nachts zieht“, erklärt Matthias Walther, Naturschutzdezernent des Wetteraukreises. So führt künstliche Beleuchtung häufig dazu, dass die Vögel die Orientierung verlieren, von ihrer Zugrichtung abkommen oder ihre Flugformation auflösen.

„Von Falkenstein“, ein Brettspiel für die ganze Familie, das die Vergangenheit und Gegenwart von Münzenberg und Rockenberg spielerisch erlebbar macht, erscheint an Pfingsten 2022. In der Rolle von Rittern und Burgfräulein machen sich die Spieler auf eine Jagd durch die mittelalterlichen Schauplätze beider Kommunen. Ziel sind die Burgen, deren Besichtigung im realen Leben auch heute noch lohnt.

Recht herzliche Einladung zum kennenlernen und mitmachen von Taichi mit musikalischer Begleitung der Harfenistin Dagmar Hofmann.

„Hier ist für Jede und Jeden etwas dabei“, diese Formel liest und hört man häufig, wenn man mit Werbung zu tun hat. Im Familienzentrum Quellenpark trifft diese Aussage den berühmten Nagel jedoch komplett auf den Kopf, denn hier ist wirklich für die gesamte Familie „etwas dabei“.

„Hört Ihr Leut‘ und lasst Euch sagen…“ Büdingens Nachtwächter lädt wieder zu seiner Runde durch die mittelalterliche Stadt ein. Am Freitag, den 18. März um 18 Uhr führt der Nachtwächter, ausgestattet mit Laterne und Hellebarde, durch die winkligen Gassen Büdingens. Früher bewachte er die braven Bürger, schickte Nachtschwärmer nach Hause, achtete darauf, dass keine Feuer ausbrachen und zeigte die Zeit durch stündliches Blasen in sein Horn an. 

Am Donnerstag, dem 09. Juni 2022, betritt um 20.00 Uhr endlich wieder die Bestseller-Autorin Susanne Fröhlich in der Adolf-Reichwein-Halle die Bühne.

Zum 50. Geburtstag des Wetteraukreises hat Landrat Jan Weckler Schülerinnen und Schüler im Wetteraukreis zu einem Aufsatzwettbewerb eingeladen. Jetzt wurden die Preisträgerinnen und Preisträger im Friedberger Kreishaus ausgezeichnet. „Meine Heimat im Wetteraukreis“, lautete das Thema des Aufsatzes, bei dem die Schülerinnen und Schüler das Besondere am Wetteraukreis als Heimat beschreiben sollten, welche Erwartungen sie haben und wie sich der Kreis in den kommenden Jahren entwickeln sollte.

Wie ergeht es Menschen, insbesondere Frauen, wenn sie ihre Heimat verlassen und in ein völlig fremdes Land kommen? Aufmerksam, verwundert, kritisch, humorvoll, ironisch, offen, mit allen Sinnen. So erzählen sechs Frauen ganz individuell über ihre sehr unterschiedlichen Erfahrungen über ihre Ankunft in Deutschland. Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch (SPD) stellte gemeinsam mit Mahnaz Mehdizadeh-Jafary das Buch „Ausgewundert“ vor, dass über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert wird.

Karl-Heinz Knaf war 48 lange Jahre Feuerwehrmann, davon 47 Jahre im Einsatz auf der Drehleiter. Anhand seiner Berichte kann man nachvollziehen, wie sich mit der Modernisierung der Ausrüstung auch die Anforderungen an die Einsatzkräfte und deren Ausbildung verändert haben. Die Geschichtswerkstatt Büdingen hat seine Erinnerungen nun veröffentlicht.

Habgier hatte noch nie einen guten Ruf.

Am Freitag, 20. November, dem bundesweiten Vorlesetag, gibt es aus der Kulturhalle Stockheim im Wetteraukreis einen „24-Stunden-Vorlese-Marathon" per Video-Stream live im Internet auf dem Youtube-Kanal der Kulturhalle Stockheim. 

Bürgermeister Hans-Peter Seum hat im Rathaus in Nidda eine Kunstausstellung eröffnet. Die abwechslungsreichen und farbenfrohen Werke stammen von Künstlern, die bei der Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH (bhw) arbeiten, größtenteils in den Hirzenhainer Werkstätten. Seum freute sich: „Die Bilder bringen Farbe ins Rathaus!“ Eva Reichert, Geschäftsführerin der bhw, dankte dem Rathauschef für die Möglichkeit, die Werke dort zu auszustellen. Und auch die Künstler, die bei der Eröffnung anwesend waren, zeigten sich sehr stolz. „Ich finde es gut, dass viele Menschen meine Bilder sehen können“, sagte Alexandra Lux.

Kunst in Kirchen in der Wetterau geht seinem Ende entgegen. Am kommenden Samstag (9. Oktober) um 19 Uhr findet die Abschlussveranstaltung des Kunstprojektes in der evangelischen Kirche in Glauburg-Glauberg statt. Am Sonntag (10. Oktober) öffnen dann die beteiligten Kirchen zum letzten Mal ihre Pforten, um die Werke von Künstlerinnen und Künstlern zu zeigen, die über einen Zeitraum von fünf Wochen fünf Kirchen entlang der Bonifatius-Route zu Kunsträumen gestaltet haben.

Kunst in Kirchen in der Wetterau findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Fünf Kirchen entlang der Bonifatius-Route werden über einen Zeitraum von fünf Wochen von Künstlerinnen und Künstlern zu Kunsträumen gestaltet. In der evangelischen Kirche Düdelsheim stellt Sebastian Scheid seine keramischen Installationen aus.

Im September findet die siebte Auflage des renommierten Kunstprojektes „Kunst in Kirchen in der Wetterau“ statt. Entlang der Bonifatius-Route werden in den evangelischen Kirchen in Glauburg-Glauberg, Büdingen-Düdelsheim und Florstadt-Staden sowie den katholischen Kirchen in Düdelsheim und Altenstadt Künstlerinnen und Künstler ihre Kunst präsentieren.

Kunst in Kirchen in der Wetterau findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Fünf Kirchen entlang der Bonifatiusroute werden über einen Zeitraum von fünf Wochen von Künstlerinnen und Künstlern zu Kunsträumen gestaltet. In der katholischen Kirche St. Josef in Büdingen-Düdelsheim wird Eberhard Ross seine Arbeiten ausstellen.

Am Freitag, 3. September, startet die siebte Auflage von „Kunst in Kirchen in der Wetterau“. Künstlerinnen und Künstler werden in den kommenden Wochen fünf Kirchen mit zeitgenössischer Kunst ausstatten und dabei gemäß dem Motto „Hinschauen“ Besucherinnen und Besucher zur Auseinandersetzung mit der Kunst auffordern.

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben