Hessen

In Hessen wurden am Montag 8.868 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

In Hessen wurden am Freitag 10.812 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

In Hessen wurden am Donnerstag 9.561 neue Coronavirus-Fälle gemeldet.

Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn, Vizepräsident des Hessischen Landtags und Wahlrechtsexperte der Fraktion der Freien Demokraten, hat Innenminister Peter Beuth eine mangelnde Fehlerkultur vorgeworfen.

In Hessen wurden am Mittwoch 12.240 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

In Hessen wurden am Dienstag 13.104 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Der 2. Strafsenat des Oberlandesgericht Frankfurt hat mit Beschluss vom 30. Juni 2022 Haftbefehle des Amtsgerichts Frankfurt am Main aufgehoben, weil der weitere Vollzug der Untersuchungshaft bei den vier Angeschuldigten mit dem in Haftsachen geltenden Beschleunigungsgebot nicht mehr zu vereinbaren war. Sie sind deshalb aus der Untersuchungshaft zu entlassen.

Ein erster Affenpockenfall wurde jetzt auch in Hessen nachgewiesen. Das Ergebnis wurde mittels Elektronenmikroskopie und PCR durch das Institut für medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt unter der Leitung von Prof. Dr. Sandra Ciesek bestätigt. Die infizierte Person hatte sich am Dienstag mit entsprechenden Symptomen im Infektiologikum der Universitätsklinik vorgestellt.

Die Bundesanwaltschaft hat am Freitag (11. März 2022) aufgrund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters beim Bundesgerichtshof vom 29. November 2021 die deutsche Staatsangehörige Monika K. bei ihrer Einreise am Flughafen Frankfurt am Main durch Beamte der Bundespolizei und des Polizeipräsidiums Hagen festnehmen lassen.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft Beschäftigte im Luftsicherheitsbereich, die in der Frachtkontrolle, Flugzeugbewachung und im Interviewing tätig sind, zum Streik am Freitag, 25. Februar, am Flughafen Frankfurt auf.

Zur Blockade des Flughafens Frankfurt durch sogenannte Klimaaktivisten sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Holger Bellino:

Das Landgericht Frankfurt am Main hat am Mittwoch drei Männer insbesondere wegen bandenmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge bzw. der Beihilfe hierzu zu mehrjährigen Haftstrafen in Höhe von 5 Jahren und 10 Monaten, 6 Jahren und 6 Monaten sowie 9 Jahren 9 Monaten Gesamtfreiheitsstrafe verurteilt.

Als dicker Fisch entpuppte sich ein 30-jähriger Mann aus Gießen, der vermutlich im großen Stil verfälschte Monatskarten über Ebay Kleinanzeigen verkaufte. Aufmerksam wurde die Bundespolizeiinspektion Kassel auf den Fälscher, nachdem ein 32-jähriger Mann aus Gießen eine von den o.g. verfälschten Monatskarten während der Zugfahrten dem Zugbegleitpersonal vorzeigte. Durch akribische Ermittlungsarbeit im Internet kamen die Ermittler schnell auf die Spur des Verkäufers.

Die BAO FOKUS und die Gießener Staatsanwaltschaft haben gemeinsam ein Verfahren wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes und der Herstellung von Kinderpornografie geführt. Am Montag, 16. Mai, wurde der Angeklagte vom Landgericht Gießen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von elf Jahren verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte - ein 32-Jähriger aus dem Landkreis Gießen - in der Zeit von November 2016 bis September 2021 seine drei bis acht Jahre alte Tochter in 60 Fällen sexuell missbraucht hat. 54 der teilweise schweren Übergriffe filmte der Mann.

Am Sonntag, 11. September 2022, öffnet das Polizeipräsidium seine Pforten zum "Tag der offenen Tür". Die Großveranstaltung, zu der mehr als zehntausend Gästen erwartet werden, wird rund um die Gebäude in der Ferniestraße in Gießen von 11.00 bis 18.00 Uhr stattfinden. Um den Bürgerinnen und Bürgern die mittelhessische Polizei näher zu bringen, stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Präsidiums für den Tag der offenen Tür ein buntes, kurzweiliges und sehr interessantes Programm zusammen.

Zuwachs hat der Fuhrpark des Polizeipräsidiums Mittelhessen vor wenigen Tagen bekommen. Ein elektrisch betriebenes Motorrad kommt ab sofort auf den Straßen in den Landkreisen Gießen, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill und Wetterau zum Einsatz. "Unsere Mobilität befindet sich im Wandel. Der Trend in Sachen Nachhaltigkeit geht in Richtung E-Mobilität. Das ist natürlich auch bei uns der Fall. Beispielsweise konnten wir mit Pedelecs oder auch E-bzw. Hybrid-Autos sehr gute Erfahrungen machen. Die elektrisch betriebene Enduro wird nun von unseren Spezialisten bei den regionalen Verkehrsdiensten eingesetzt. Das Krad wurde dafür extra für die polizeilichen Belange umgebaut.", so der mittelhessische Polizeipräsident Bernd Paul.

Mit einem Bescheid aus Dezember 2019 waren vom Regierungspräsidium Gießen in Homberg drei Windenergieanlagen (WEA) genehmigt worden, die zusammen mit weiteren drei WEA die Windfarm Homberg ermöglichen sollten. Das Verfahren war ein Präzedenzfall, weil erstmals in Hessen eine artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung für die Tötung von Individuen der hessischen Verantwortungsarten Rotmilan und Schwarzmilan erteilt wurde, was die NI für nicht vereinbar mit dem EU-Recht hält.

Am Donnerstag, 14.04.2022, kam es am Marktplatz in Gießen zu einem bislang noch nicht ganz nachvollziehbaren Unfallgeschehen.

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing

online werben