Hessen

Um die Artenvielfalt in Hessen zu bewahren, hat die Landesregierung vor 7 Jahren die Hessische Biodiversitätsstrategie ins Leben gerufen.

Sieht ein Jagdteilnehmer vor Schussabgabe auf eine Sau einen zuvor in deren Nähe wahrgenommenen Jagdhund nicht mehr, ist die Schussabgabe sorgfaltswidrig.

Um die Rolle der Kirche im Diskurs der Sterbebegleitung wird es beim Politischen Nachtgebet am Freitag, 28. Mai, ab 20:30 Uhr gehen.

„Ein ausgewogenes Frühstück unterstützt das Wachstum und die Entwicklung der Kinder. Aus diesem Grund erhalten Schulen in Hessen jetzt eine kostenfreie Beratung bei der Entwicklung eines gesunden Schulfrühstücks. Ich freue mich, dass wir das Projekt der Sektion Hessen – DGE e.V. mit 35.000 Euro unterstützen können“, erklärte Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) am Dienstag in Wiesbaden.

Seit dem 7. Mai gilt auf der Limburger Schiede (B 8 / B 54) ein Tempolimit von 40 km/h.

Das Himmelfahrtswochenende steht im Zeichen des Ökumenischen Kirchentags (ÖKT).

In dem Strafverfahren gegen die 32-jährige deutsche Staatsangehörige Kim Teresa A. u.a. wegen Mitgliedschaft im „IS“ hat der 5. Strafsenat (Staatsschutzsenat) des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main (OLG) am Donnerstag das Hauptverfahren eröffnet.

Hessen ist Austragungsort für den 3. Ökumenischen Kirchentag.

„Die Luftqualität in Frankfurt hat sich in den vergangenen Monaten insgesamt positiv entwickelt, sodass ab 1. Juli keine Fahrverbote eingeführt werden müssenr“, sagte heute (04.05.) Umweltministerin Priska Hinz (Grüne).

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 161 neue Infektionen seit Freitag.

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach zwei neue Infektionsfälle.

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach seit Freitag insgesamt 19 neue Infektionsfälle, darunter 9 Reiserückkehrer und 8 Kontaktpersonen.

Nachdem die Stadt Offenbach gestern erneut die dritte Corona-Warnstufe überschritten und neue Maßnahmen zur Eindämmung des Virus ergriffen hat, wurde am Freitag die nächste Warnstufe erreicht: Aufgrund 15 neuer Infektionsfälle liegt die 7-Tage-Inzidenz jetzt bei 52,0 Fällen (Vortag: 44,3). Damit ist die vierte von fünf Warnstufen des hessischen Eskalationskonzeptes erreicht.

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 15 neue Infektionsfälle, darunter 12 Reiserückkehrer.

Mit weiteren Maßnahmen reagiert die Stadt Offenbach auf die erneut stark gestiegenen Corona-Fallzahlen.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Dienstag (23. März) bei 9.889, das sind 14 mehr als am Montag gemeldet. Die Zahl der aktiven Krankheitsfälle liegt bei 603. Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (2), Bad Vilbel (4), Büdingen (1), Echzell (1), Glauburg (1), Münzenberg (1), Nidda (2), Rosbach (2) und Wöllstadt (1).

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (29. Januar) bei 7.955, das sind 50 mehr als am Donnerstag. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen Menschen wird mit 6.784 gemeldet, das sind 60 mehr als am Vortag. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus: Altenstadt (3), Bad Nauheim (3), Bad Vilbel (3), Büdingen (2), Butzbach (7), Echzell (6), Friedberg (2), Gedern (5), Karben (5), Kefenrod (1), Limeshain (2), Nidda (1), Niddatal (1), Reichelsheim (1), Rockenberg (2), Rosbach (3), Wölfersheim (2) und Wöllstadt (1).

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Montag (7. Dezember) bei 3673, das sind 233 mehr als am Freitag. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (3), Bad Nauheim (10), Bad Vilbel (10), Büdingen (16), Butzbach (15), Echzell (1), Florstadt (8), Friedberg (6), Gedern (5), Glauburg (2), Hirzenhain (1), Karben (17), Limeshain (4), Nidda (10), Niddatal (3), Ober Mörlen (5), Ortenberg (107), Reichelsheim (3), Rosbach (2), Wölfersheim (1) und Wöllstadt (4).

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (18. November) bei 2375, das sind 117 mehr als am Dienstag. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (1), Bad Nauheim (9), Bad Vilbel (17), Büdingen (3), Butzbach (6), Echzell (4), Friedberg (9), Gedern (3), Hirzenhain (2), Karben (9), Limeshain (3), Nidda (25), Niddatal (7), Ober Mörlen (1), Ortenberg (1), Ranstadt (1), Reichelsheim (1), Rosbach (3), Wölfersheim (10) und Wöllstadt (2).

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Montag (19. Oktober) bei 838, das sind 34 mehr als am vergangenen Freitag. Die Neuinfektionen wurden aus Bad Nauheim (3), Bad Vilbel (6), Büdingen (2), Butzbach (2), Florstadt (2), Friedberg (1), Hirzenhain (1), Karben (5), Limeshain (1), Münzenberg (1), Nidda (1), Ortenberg (1), Ranstadt (1), Reichelsheim (2), Rockenberg (2), Rosbach (4) gemeldet.

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (26. August) bei 495, vier mehr als am Dienstag. Die Neuinfektionen wurden aus Bad Vilbel (3) und Florstadt (1) gemeldet. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen Menschen liegt weiter bei 421. Im Krankenhaus befindet sich am Mittwoch aufgrund der Corona-Infektion ein Mensch in intensivmedizinischer Behandlung. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen im Wetteraukreis gestorben.

Anzeige
ADticket Banner300x250px A Marketing