Er gehörte von 2015 bis 2019 zum Löwen-Rudel und gewann in der Saison 2016/2017 mit den Löwen Frankfurt die DEL2-Meisterschaft. In der Meister-Saison entwickelte sich der Linksschütze zu einem wahren „Playoff-Monster“; mit 13 Toren war er der beste Torschütze der Endrunde und steuerte außerdem noch neun Vorlagen für sein Team bei. Die letzten beiden Spielzeiten stürmte der 32-jährige Angreifer für die Bietigheim Steelers und erzielte in 109 Spielen insgesamt 91 Scorer-Punkte (46 Tore / 45 Assists). Am Ende der abgelaufenen DEL2-Saison 2020/21 konnte Brett mit den Steelers seine zweite DEL2-Meisterschaft feiern.

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Wir freuen uns sehr, dass Brett sich entschieden hat, nochmal ins Profieishockey und zu uns nach Frankfurt zurückzukehren. Er ist ein sehr erfahrener und erfolgreicher Spieler, vor allem auch in den Playoffs. Er bringt definitiv eine gewisse Härte ins Spiel und ist zudem einer der besten Spieler vor dem gegnerischen Tor. Er nimmt dem gegnerischen Torhüter die Sicht und ist auch selbst in der Lage, aus dieser Position zu scoren.“

Brett Breitkreuz: „Ich freue mich sehr, wieder zurück in Frankfurt zu sein. Als sich die Gelegenheit bot, mich wieder den Löwen anzuschließen, war das eine leichte Entscheidung für mich! Das Team hat bisher eine erfolgreiche erste Saisonhälfte gespielt, ich warte also mit Spannung darauf, alle meine Mitspieler zu treffen und meinen Teil dazu beizutragen, dass die Mannschaft und die Organisation ihr großes Ziel erreichen. Und an die besten Fans des deutschen Eishockeys... Ich hoffe, dass die Eishalle in den nächsten Wochen wieder voll sein wird. Ich kann es nicht erwarten, euch zu hören. Es fühlt sich an, als würde ich nach einem langen Urlaub wieder nach Hause kommen!“

Das Rudel erwartet Ex- und Neu-Löwen Brett Breitkreuz am kommenden Montag in Frankfurt – er wird mit der Rücknummer 29 auflaufen.

Erste Spieler aus der Quarantäne entlassen

Nach einer Zwangspause, aufgrund von mehreren positiven Covid19-Fällen, kehren bei den Löwen Frankfurt die ersten Profis zurück in den Trainingsbetrieb. Die Verdachtsfälle bei den Löwen Frankfurt bestätigten sich – PCR-Tests ergaben mehrere positive Befunde, weshalb sich das gesamte sportliche Team bis auf weiteres in Quarantäne begab. Der Club befand sich entsprechend seit Sonntag im engen Austausch mit der Ligagesellschaft, dem Gesundheitsamt Frankfurt und dem beauftragten Testlabor. Seit heute herrscht Klarheit: Alle negativ getesteten und doppelt geimpften bzw. geboosterten Personen dürfen die häusliche Isolation verlassen und wieder – nach negativem Schnelltest - am regulären Trainingsbetrieb teilnehmen. Für den Wiedereinstieg in den DEL2-Spielbetrieb müssen sich die Löwen jedoch am Freitag einer erneuten PCR-Testung unterziehen. Bei negativen Test-Ergebnissen kann der Spielbetrieb voraussichtlich ab Sonntag, den 09.01.2022 wieder aufgenommen werden.

Die Testbefunde werden bis Samstag, den 08.01.2022 erwartet. Für die ursprünglich positiv Getesteten, welche den o.g. Status nachweisen können, schließt sich erst noch das „Return-to-play-Konzept“ der Liga an, bevor auch sie wieder aktiv in das Geschehen auf dem Eis eingreifen können. Die Auswärtspartie gegen die Bayreuth Tigers wird am Dienstag, den 01.03.2022 um 20 Uhr nachgeholt. Der neue Spieltermin gegen die Kassel Huskies vom 02.01.2022 wird nach Absprache mit der Ligagesellschaft noch festgelegt. 


BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben