Deshalb hat er in diesem Jahr die Schirmherrschaft für den Aktionstag „Zonta says NO 2021 in Wiesbaden“ übernommen und das Projekt mit einer Spende von 1250 Euro unterstützt. Um gegen Gewalt an Frauen und Mädchen ein leuchtendes Zeichen zu setzen, wird der Hessische Landtag außerdem am 25. November ab 17 Uhr in orangefarbenem Licht erstrahlen – zusammen mit rund 30 weiteren Gebäuden in der Landeshauptstadt.

„Gewalt gegen Frauen ist nicht selten die bittere Folge aus ungleichen Machtverhältnissen zwischen Frauen und Männern“, sagt Rhein. „Das Tückische an häuslicher Gewalt ist, dass sie sich im Verborgenen abspielt und so nach außen hin unsichtbar bleibt. Und die Zahl der Gewaltdelikte gegen Frauen steigt. Sie steigt bei uns in Deutschland, in Europa und auf der ganzen Welt. Wegen der Corona-Pandemie verzeichnen viele Länder sogar Rekordanstiege bei häuslichen Gewaltdelikten.“

Die Präsidentin des Zonta Clubs Wiesbaden, Bärbel Riemann, sagt: „Bei uns in Deutschland stirbt nach wie vor jeden zweiten bis dritten Tag eine Frau an den Folgen häuslicher Gewalt. Wir müssen endlich anerkennen, dass wir es nicht einfach mit ,Beziehungstaten‘, sondern mit einem großen gesellschaftlichen Problem zu tun haben.“ Eine wichtige Forderung sei eine bundesweite, staatliche Koordinierungsstelle, um Gewalt gegen Frauen zu verhindern und Betroffene zu schützen.

Die symbolische Beleuchtung des Hessischen Landtages ist Teil der globalen Aktion „Orange the World“, die sich jeweils am 25. November gegen Gewalt an Frauen in aller Welt richtet. Die Nichtregierungsorganisation Zonta wurde am 8. November 1919 in den Vereinigten Staaten von Amerika gegründet. Derzeit gibt es nach Zonta-Angaben annähernd 1100 Clubs mit etwa 28.000 Mitgliedern in 63 Ländern; in Deutschland sind es 136 Clubs mit gut 4000 Mitgliedern.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von WETTERAU.NEWS!

online werben